Lade Inhalt...

„König von Gottes Gnaden“ in den Zeichnungen Friedrich Wilhelms IV. von Preußen

Akademische Arbeit 2015 24 Seiten

Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus

Zusammenfassung

Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (1795-1861) war in den Darstellungen des wissenschaftlichen Diskurses seiner Zeit, eine rätselhafte, umstrittene und facettenreiche Persönlichkeit und ist es noch bis heute. Er rief - je nach Standpunkt seiner Zeitgenossen - Bewunderung oder strikte Ablehnung hervor. Sein Wesen und seine Bestrebungen waren von einem durch Gott legitimierten Monarchieverständnis, einer tiefen, inneren Religiosität und einer vielfältigen künstlerischen Ausdrucksfähigkeit durchdrungen.

Zeitgenössische Darstellungen seiner Persönlichkeit prägten schon früh die Vorstellung des Charakterbildes von Friedrich Wilhelm IV. David F. Strauß (1808-1874) nannte ihn den „Romantiker auf dem Thron“. Ludwig Dehio (1888-1963) beschrieb ihn als „Architekt und Kirchenmann“. Er selbst betrachtete sich als „König von Gottes Gnaden“. Als „Künstler und König“ - und an erster Stelle als Künstler - charakterisieren ihn Wissenschaftler wie Dirk Blasius, Frank L. Kroll und David E. Barklay in dem Ausstellungskatalog zu seinem 200. Geburtstag.

Details

Seiten
24
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668529458
ISBN (Buch)
9783668529465
Dateigröße
611 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v375530
Institution / Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin – Geschichtswissenschaften
Note
1,3
Schlagworte
Preußen Monarchie Friedrich Wilhelm IV.

Autor

Teilen

Zurück

Titel: „König von Gottes Gnaden“ in den Zeichnungen Friedrich Wilhelms IV. von Preußen