Lade Inhalt...

EyeCheck 2b5 - Analyse und Bewertung

Hausarbeit 2001 18 Seiten

Informatik - Angewandte Informatik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung
1.1 Produkt- und Herstellerdaten
1.2 Verwendung der Software

2. Leistungsumfang von E YECHECK
2.1 Netztypen
2.2 Funktionen
2.3 Zusätzliche Software
2.4 Sonstiges

3. Bedienung
3.1 Installation
3.2 Benutzeroberfläche
3.3 Menü
3.3.1 File
3.3.1.1 Neuronal Net
3.3.1.2 Description
3.3.2 Mode
3.3.3 Options
3.3.4 View
3.3.5 Help
3.4 Hilfe
3.5 Dokumentation

4. Anwendung der Software
4.1 Allgemein
4.2 Vorbereitung
4.3 Konvertierung
4.4 Neues Netz anlegen
4.5 Netz lernen
4.6 Netz anzeigen
4.7 Netz ausführen
4.8 Netz Output
4.9 Ergebnisse

5. Bewertung der Software
5.1 Leistungsumfang
5.2 Bedienung
5.2.1 Installation
5.2.2 Benutzeroberfläche
5.2.3 Menü
5.2.4 Hilfe
5.2.5 Dokumentation
5.3 Zuverlässigkeit der Software
5.6 Interaktivität
5.6 Resultate
5.6 Bewertungsübersicht

6. Zusa mmenfassung

1. Einführung

1.1 Produkt- und Herstellerdaten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Verwendung der Software

EYECHECK ist ein Programm zum Testen Neuronaler Netze aus dem Bereich der Mustererkennung. Unter der Voraussetzung, dass die Bilder ei ne einheitliche Größe haben, wurden Passbilder als Eingangsgrößen gewählt. Während des Lernprozesses soll das Netz einen Teil des Eingangsbildes, die Augenpartie, lernen. Dabei sollen Autoassoziative Netze dieses Bild als Ausgang rekonstruieren und Heteroa ssoziative Netze eine Zahl, die durch einen l6 -Bit-Vektor dargestellt wird. Dieser Ausgang dient anschließend zum Finden und Darstellen des kompletten Bildes.

2. Leistungsumfang von E YECHECK

2.1 Netztypen

EYECHECK unterstützt folgende Netztypen:

?? BAM

Bidirektionaler Assoziativspeicher (Kosko- Netz) mit hebbscher Lernregel

?? BAM (mit GAV)

Bidirektionaler Assoziativspeicher mit dem Gradientenabstiegsverfahren zur Bestimmung des Gewichtsvektors.

??

BAM (mit PSI)

Bidirektionaler Assoziativspeicher mit Bestimmu ng der Gewichtsvektoren

??

durch Bildung der Pseudoinversen

BAM Sigma-Pi

Bidirektionaler Assoziativspeicher mit Neuronen höherer Ordnung und verallgemeinerter hebbscher Lernregel

?? Hopfield

Hopfield- Netz mit hebbscher Lernregel

?? Hopfield Sigma-Pi

Hopfield- Net z mit Neuronen höherer Ordnung und verallgemeinerter hebbscher Lernregel.

2.2 Funktionen

EYECHECK unterstützt im Weiteren folgende Funktionen:

?? Generieren von Zufallsbildern mit variabler Punktdichte und automatisches Lernen.

?? Netzeingangsbild durch Stör ungen verfremden, Bereiche löschen oder schwärzen.

?? Nach dem Ausführen wird der Fehler zwischen Netzausgang und allen gelernten Ausgangsbildern angezeigt.

?? Einzelschritt- Ausgabe im Ausführmodus, optional mit farbiger Darstellung der Veränderungen.

?? Graphische Darstellung des Gewichtsvektors bei Netzen mit McCulloch -Pitts- Neuronen.

?? Speichern und Laden eines gelernten Netzes.

?? Speichern ausschließlich der Beschreibung der Assoziationen, diese kann unter verschiedenen Netztypen geladen werden. Die Assoziationen werden dann automatisch gelernt.

?? Netzspezifische Eigenschaften wie zusätzliche Parameter zur Steuerung des Lernvorganges beim Gradientenabstiegsverfahren und zur Steuerung des Ausführmodus bei Hopfield - Netzen.

2.3 Zusätzliche Software

EYECHECK verarbeit et Bilder im TXT - Format. Die entsprechenden Tools zur Konvertierung vom PCX in das TXT - Format werden mitgeliefert. Mittels des DOS - Programms CONVERT ist es möglich Passbilder in das entsprechende TXT - Format umzuwandeln. Dabei bietet CONVERT weitere Mög lichkeiten zur Bearbeitung. So können beispielsweise die Bildausschnitte der Augenbereiche ebenfalls mit diesem Programm angefertigt werden. Eine kurze Bedienungsanleitung findet sich am Ende der Originaldokumentation zu EYECHECK (Kapitel l.5.2.2) entsprec hende Anwendungsbeispiele sind ebenfalls angegeben (Kapitel l.5.2.2.1). Um eine Kompatibilität zur früheren Version von EYECHECK zu gewährleisten, werden zwei DOS - Programme (TXTTOOLD und OLDTOTXT) benötigt, die sich ebenfalls im Lieferumfang von EYECHECK befinden.

2.4 Sonstiges

Für erste Versuche mit dem Programm werden zwei vorgelernte Netze, sowie die entsprechenden Bilder und Ausschnitte der Augenpartien im PCX als auch im TXT - Format mitgeliefert.

3. Bedienung

3.1 Installation

Es handelt sich um eine benutzergeführte Installation, die die Möglichkeit bietet, den Installationspfad zu wählen. Eine Eintragung in das Startmenü erfolgt automatisch. Die Deinstallationsroutine wird ebenfalls vom Programm mitgeliefert. Bei der Installation unter Windows 98/ME sind keine Probleme aufgetreten. Nach der Installation stehen im Startmenü im Verzeichnis ,EyeCheck’ folgende Optionen zur Auswahl:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.2 Benutzeroberfläche

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Benutzeroberfläche <<Eyecheck>>

Die Benutzeroberfläche entspricht dem Windows - Standard. Das Programm bietet sowohl Titelleiste, Menüleiste, Symbolleiste als auch Statusleiste. Das Hauptfenster ist in 4 Bereiche (Ansichtsfenster) aufgeteilt, deren Größe durch den Benutzer mittels Maus verändert werden können.

In den Ansichtsfenstern werden folgende Informationen angezeigt:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3 Menü

Das Menü ist in englischer Sprache. Das Programm ist benutzerfreundlich gestaltet. Daher gibt es nach einer kurzen Einarbeitungszeit keine großen Probleme hinsichtlich der Bedienung.

3.3.1 File

Der Menüpunkt enthält folgende Optionen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Möglichkeit Assoziationen mit Zufallsbildern zu generieren

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Description

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3.2 Mode

Folgende Funktionen sind aufrufbar:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3.3 Options

Folgende Funktionen sind aufrufbar:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3.4 View

Folgende Ansichten lassen sich ein- bzw. ausschalten:

?? Toolbar: Werkzeug bzw. Symbolleiste ein-/ ausschalten

?? Statusbar: Statusleitse ein-/ ausschalten

?? Headin g Bar: Bildüber- und Bildunterschriftenzeile ein -/ ausschalten

3.3.5 Help

Es stehen die folgenden Hilfen zur Verfü gung:

?? Inde x: Hilfe zu EYECHECK anzeigen

?? About Eyecheck: Informationen über EYECHECK

3.4 Hilfe

Die Hilfe ist, im Gegensatz zum Menü, in deutscher Sprache. Auch hier wurde der Windows - Standard verwendet. Eine Online - Hilfe informiert den Benutzer in der Statusleiste über die Funktion des entsprechenden Symbols in der Symbolleiste, wenn er dieses mit der Maus ansteuert.

Das Hilfefenster wird durch Betätigen der Taste Fl geöffnet. Die Hilfe selbst ist klar strukturiert und einfach zu bedienen.

3.5 Dokumentation

Nach der Installation von EYECHECK wird eine Dokumentation der Autoren im WORD- Format dem Benutzer zur Verfügung gestellt. Die Dokumentation selbst entspricht der Hilfe - Funktion von EYECHECK.

Dargestellt werden grundsätzliche Dinge wie Bedienu ng sowie erste Schritte mit dem Programm selbst.

4. Anwendung der Software

In diesem Kapitel soll anhand eines Beispiels die Anwendung der Software dokumentiert werden.

4.1 Allgemein

Als Input - Bilder wurden Passbilder der Professoren der Fachhochsch ule Fulda, Fachbereich AI, gewählt.

4.2 Vorbereitung

Wie bereits in Kapitel 2.3 erwähnt wurde, verarbeitet EYECHECK das TXT - Format. Dazu werden die Bilder mit einem Grafikprogramm entsprechend angepasst um später konvertiert zu werden. Die Anpassung bezieht sich sowohl auf die Abmessungen des Bildes, als auch auf die Anzahl der Farben. Zu den genauen Abmessungen der Bilder wurde in der Dokumentation zu EYECHECK nicht weiter eingegangen. Bei einer Abmessung von 272 x 342 Pixel konnte die Konvertierung ohne Probleme durchgeführt werden. Die Anzahl der Farben ist auf 256 festgelegt.

[...]


Details

Seiten
18
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783638102759
ISBN (Buch)
9783640502714
Dateigröße
832 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v382
Institution / Hochschule
Hochschule Fulda – Fachbereich Informatik
Note
gut (1,7)
Schlagworte
EyeCheck Analyse Bewertung Wissensbasierte Systeme Künstliche Neurale Netze

Autor

Teilen

Zurück

Titel: EyeCheck  2b5 - Analyse und Bewertung