Lade Inhalt...

Die philosophische Science-Fiction des Stanislaw Lem. Welche bekannten philosophischen Lehren spiegeln sich im Kultroman "Solaris" wieder?

Essay 2017 6 Seiten

Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache)

Zusammenfassung

Der im Jahre 1961 erschienene Science-Fiction Roman "Solaris" zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schaffenswerken des polnischen Schriftstellers Stanislaw Lem. Die erste filmische Umsetzung des Romans gelang dem russischen Regisseur Andrei Tarkowski im Jahre 1972. Die Handlung des Romans ist in ferner Zukunft angesiedelt. Der Menschheit gelang es bereits durch erhebliche Fortschritte in der Raumfahrt scheinbar unüberwindbar geglaubte Distanzen zwischen den heimischen Sonnensystem und fremden Sternenwelten zurückzulegen.

Im Zentrum der Handlung steht der Protagonist Kris Kelvin, welcher in seiner Funktion als Psychologe die seltsamen Entwicklungen auf der Forschungsstation rekonstruieren und rationale Erklärungsansätze hierfür finden soll. Jedoch wird Kelvin bei seinem fortwährenden Aufenthalt auf Solaris selbst in den Bann der kosmopsychogenen Auswirkungen des Planeten gezogen und mit dem Auftauchen seiner längst verstorbenen Frau Harey konfrontiert, die dieser aus seinem Bewusstsein in eine materielle Form transformieren konnte. Das Hauptanliegen der Forscher besteht nun darin, herauszufinden ob, und welche Form der Intelligenz dem Planeten Solaris zuzuschreiben ist, durch welche es ermöglicht, solche Prozesse hervorzurufen.

Details

Seiten
6
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668614024
Dateigröße
490 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v386172
Institution / Hochschule
Friedrich-Schiller-Universität Jena – Institut für Philosophie
Note
Schlagworte
science-fiction stanislaw welche lehren kultroman solaris

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die philosophische Science-Fiction des Stanislaw Lem. Welche bekannten philosophischen Lehren spiegeln sich im Kultroman "Solaris" wieder?