Lade Inhalt...

Die Ökozonen der Erde und deren Nutzung durch den Menschen

Hausarbeit 2017 13 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Allgemeines, Grundlagen

Zusammenfassung

Schon seit den Anfängen der Naturwissenschaft wurde versucht, die Erde in voneinander abgrenzbare Bereiche einzuteilen. Jedoch ist der Übergang von einem Bereich in den anderen fließend und äußerst schwer differenzierbar. Dazu kommt, dass sich Grenzen im Laufe der Zeit verschieben und verändern. Dies erschwert eine genaue Abgrenzung, sowie Unterscheidung der einzelnen Gebiete.

Die Hausarbeit beschäftigt sich mit den Ökozonen der Erde, deren Merkmale und zonentypischen Verhältnissen. Es wird der Begriff "Ökozonen" nach Schultz definiert und weitere grundsätzliche Begriffe wie Klima, Strahlungsklima, etc. erläutert. Aufgrund des Umfangs der Arbeit werden lediglich drei Ökozonen räumlich eingeordnet, voneinander abgegrenzt und deren naturräumliche Kriterien und Einflüsse dargelegt.

Geordnet anhand ihrer naturräumlichen Kriterien, werden die Polare/subpolare Zone, die Boreale Zone und die Feuchten Mittelbreiten behandelt. Abschließend wird im letzten Kapitel die Landnutzung der einzelnen Ökozonen offengelegt. Des Weiteren wird auf mögliche Risiken und deren Folgen eingegangen, die durch den Menschen entstehen. Die Arbeit soll ein Verständnis für die Großräume der Erde schaffen und zum raschen Vergleich der drei Ökozonen dienen.

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668613621
ISBN (Buch)
9783668613638
Dateigröße
531 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v387152
Institution / Hochschule
Universität Bayreuth
Note
2,0
Schlagworte
ökozonen erde nutzung menschen Geographie Klima Einfluss Wandel Klimawandel Zerstörung Schutz Boreal Zone Bio Breiten Feuchte breiten Mittelbreiten

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Ökozonen der Erde und deren Nutzung durch den Menschen