Lade Inhalt...

Der deutsche Bauernkrieg im Kontext der Reformation. Auslöser, Voraussetzungen sowie Stellung- und Einflussnahme Martin Luthers und Thomas Müntzers

Facharbeit (Schule) 2017 30 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung

Zusammenfassung

Das Jahr 2017 gilt als das ,,Lutherjahr‘‘. Zum 31. Oktober jährt es sich zum 500. Mal, dass Martin Luther seine berühmten 95 Thesen in Wittenberg durch den berühmten ‚Thesenanschlag‘ an der Kirche veröffentlichte, wobei es Zweifel an dessen Existenz gibt, jedoch die Symbolik weitaus wichtiger ist. In seinen Thesen kritisierte Luther die gesamte damals etablierte christliche Kirche und sorgte für ein neues Verständnis des Glauben und der Kirche. Glaube sollte für jeden zugänglich sein, ohne wahre Erlösung durch Ablassbriefe etc. erkaufen zu müssen. Der Thesenanschlag beziehungsweise die gesamte Reformation formte nicht nur die kirchliche Institution nachhaltig, sondern legte einen Grundstein für freies Denken jedes Einzelnen und Gleichberechtigung und Gerechtigkeit für Menschen jeder Herkunft, was heute als Idealbild gilt.

Die Bauernkriege, welche zwischen 1524 und 1526 vor allem in den Südwestlichen Regionen Deutschlands, aber auch der Schweiz und Österreich stattfanden, waren eine Bewegung, welche unter anderem aus diesem Gedankengut, welches die Reformation aufgriff, hervorging. Die Aufstände hießen aus gutem Grund ,,Revolution des gemeinen Mannes‘‘, da die Revolten aus den untersten Schichten der Gesellschaft hervorgingen, nämlich der Schicht des Bauerntums, welche unter anderem der unprivilegierteste Stand im Mittelalter war.

Der Bauernkrieg ist heute nur noch vage in Erinnerung der meisten Menschen in Deutschland. ist es nur einer der vielen aufgegriffenen Kriege im Geschichtsunterricht. Die beiden, von Deutschland ausgehenden, zwei Weltkriege im 20. Jahrhundert scheinen viel prägnanter in den Köpfen der Menschen fest zu sitzen. Dabei war der Bauernkrieg wohl eins der dunkelsten Kapitel der germanischen Geschichte. Das brutale Niederschlagen der Aufstände hat den Stand des Bauern noch für lange Zeit geprägt.

In dieser Arbeit geht es um die Bauernkriege im 16. Jahrhundert. Erläutert wird im Zusammenhang mit dem Lutherjahr natürlich der Einfluss Martin Luthers, Thomas Müntzers und anderer entscheidenden Personen sowie der Reformation als Ganzes. Es werden aber auch weitere Ursachen der Konflikte genannt, deren Verlauf und das langfristige Wirken der Bauernkriege beschrieben und diskutiert.

Details

Seiten
30
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668620605
ISBN (Buch)
9783668620612
Dateigröße
541 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v387633
Note
14 Punkte
Schlagworte
Bauernkrieg Reformation Martin Luther Lutherjahr Geschichte 16. Jahrhundert Thomas Müntzer Der Bundschuh Der arme Konrad Feudalgesellschaft Kirche Christentum

Autor

Zurück

Titel: Der deutsche Bauernkrieg im Kontext der Reformation. Auslöser, Voraussetzungen sowie Stellung- und Einflussnahme Martin Luthers und Thomas Müntzers