Lade Inhalt...

Soziales Lernen in der Grundschule

Seminararbeit 2002 8 Seiten

Pädagogik - Schulpädagogik

Leseprobe

Inhalt

1. Einführung

2. Wie geschieht soziales Lernen

3. Ziele des sozialen Lernens

4. Interaktionsspiele als eine Möglichkeit, soziales Lernen zu fördern

1. Einführung

Dem sozialen Lernen kommt in unserer heutigen Zeit eine große Bedeutung zu, denn Veränderungen in der Entwicklung der Kinder haben häufig zu ernstzunehmenden Problemen, die sich im täglichen Miteinander der Kinder ergeben, geführt. Besonders deutlich werden diese natürlich in der Schule, da die Schüler hier mit Gleichaltrigen und Erwachsenen zusammen lernen, arbeiten und leben.

Petillon führt in seinem Buch „Soziales Lernen in der Grundschule“[1] eben solche Veränderungen der Kindheit auf, die sich auf die Sozialentwicklung der Kinder meist negativ auswirken:

- Kinder müssen sich weniger ernsthaft auf Verantwortung fordernde und existentiell bedeutsame Lebenssituationen einlassen
- Wandel der Aneignungsweisen der Kinder – weniger selbsttätig, sondern mehr „konsumierend und mediatisiert“[2]
- Gesellschaftliche Isolierung der Familie → Verengung des sozialen Erfahrungsraumes
- Rollenübernahme und Verhaltenstraining in der Familie bereiten nur sehr begrenzt auf Rollen außerhalb der Familien vor
- Viele Einzelkinder → daher keine Unterstützung und Hilfe von anderen Kindern in der Familie
- Eltern setzen weniger Grenzen und passen sich dem Kind eher an → weniger Übung im Umgang mit Konflikten, Widerstand und Frustration
- Spielräume sind oft vorstrukturiert → wenig Möglichkeiten für eigene Kreativität
- Verinselung des Lebensraumes → keine unmittelbare, unorganisierte, selbsttätige Raumaneignung möglich, sondern Raumaneignung von Erwachsenen organisiert und kontrolliert → keine selbstständigen sozialen Erfahrungen
- „Fernsehkindheit“ → weniger soziale Kontakte und Realitätsverluste
- Förderung von aggressiven Verhalten durch Medien (z.B. Videospiele)

Da sich das Sozialverhalten im außerschulischen Bereich, wie eben aufgeführt, enorm verändert hat, hat das natürlich auch Auswirkungen auf die Schule. In Befragungen wurde festgestellt, dass die Kinder heutzutage stärker auf sich selbst bezogen sind und der Zusammenhalt von Gruppen häufig ganz verschwunden ist. Mehr Kinder als früher zeigen ein aggressives Verhalten und immer mehr haben Kontaktprobleme. Sich an andere anzupassen und sich in sie hineinzuversetzen sowie kompromissbereit zu sein, haben viele noch nicht gelernt.

Solche und weitere erschreckenden Feststellungen zeigen deutlich, wie wichtig und notwendig es ist, soziales Lernen als eine wichtige Aufgabe pädagogischer Arbeit in der Grundschule zu sehen.

1. Wie geschieht soziales Lernen

Soziales Lernen ist die Auseinandersetzung mit einem aktuellen sozialen Ereignis. Demzufolge lassen sich keine immergültigen Erziehungsmaßnahmen festlegen, die sich dann förderlich auf die Sozialentwicklung der Kinder auswirken würden, denn auf die jeweilige soziale Situation kommt es an.

Der Gruppe kommt als zentraler Ort des sozialen Lernens eine besondere Bedeutung zu, denn hier entstehen unweigerlich soziale Situationen, in denen Erfahrungen gesammelt werden, die sich positiv oder auch negativ auf die Sozialentwicklung des Kindes auswirken können. An diesem Punkt muss Erziehung ansetzen, wenn durch sie soziales Lernen gefördert werden soll.

Solche Ereignisse, aus denen gelernt werden kann und die dann dementsprechend bedeutsam für die soziale Entwicklung der Kinder sind, lassen sich schwer systematisieren. Bei Petillon findet man allerdings bereits den Versuch einer Kategorisierung . Demnach kann man bestimmte Sozialereignisse schwerpunktmäßig zu einem oder mehreren Hauptthemen zuordnen. Diese sind:

[...]


[1] Petillon, H.: Soziales Lernen in der Grundschule. Anspruch und Wirklichkeit, Frankfurt am Main, 1993

[2] Begriffe von Büchner (1985); aus: Petillon, S.5

Details

Seiten
8
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783638123990
Dateigröße
462 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v3877
Institution / Hochschule
Universität Potsdam – Institut für Grundschulpädagogik
Schlagworte
Soziales Lernen Grundschule Seminar Traditionelle Erziehungsaufgaben

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Soziales Lernen in der Grundschule