Lade Inhalt...

Karl der Große im "Rolandslied" des Pfaffen Konrad in seiner Position als Herrscher

Hausarbeit 2017 24 Seiten

Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik

Zusammenfassung

Das „Rolandslied“ des Pfaffen Konrad wird in der Forschungsliteratur als in facto Karls-Epos oder als Karlslied erklärt. Nach der Leitthese dieser Arbeit ist eine politische Motivation für die Veröffentlichung durch die Auftragsgeber einen Repräsentanten des weltlichen Adels, ausschlaggebend: Die Erscheinung der mittelhochdeutschen Kreuzzugsepik hatte einen propagandistischen Zweck.

Im ersten Schritt der Arbeit wird die Legitimierung für Kriegsführung des Kaisers unter religiösen Gesichtspunkten im zeitlichen Kontext gesetzt. Das nächste Kapitel handelt von der Position Karls innerhalb der Figurenkonstellation im „Rolandslied“. Im Fazit der Arbeit werden alle Ergebnisse zusammengefasst.

Details

Seiten
24
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668626690
ISBN (Buch)
9783668626706
Dateigröße
608 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v388603
Institution / Hochschule
Universität Bremen
Note
1,3
Schlagworte
karl große rolandslied pfaffen konrad position herrscher

Teilen

Zurück

Titel: Karl der Große im "Rolandslied" des Pfaffen Konrad in seiner Position als Herrscher