Lade Inhalt...

Die Translatio der Gebeine des heiligen Liborius von Le Mans nach Paderborn im Jahre 836

Essay 2016 7 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit

Zusammenfassung

Im Anschluss der Sachsenkriege, in denen die Franken das sächsische Volk christianisieren wollten, wurden nach Sachsen im frühen Mittelalter zahlreiche Reliquien von Heiligen überführt. Diese Übermittlungen von heiligen Überresten nennen sich Translationen. Die Sachsen, die altgermanischen Glaubens waren, taten sich schwer, das neu hergebrachte Christentum anzunehmen. Sie sollten durch die Wunderheilungen, die den Reliquien zugesagt wurden, von der Gnade Gottes überzeugt werden.

Details

Seiten
7
Jahr
2016
Dateigröße
433 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v388623
Institution / Hochschule
Universität Paderborn
Note
2,0
Schlagworte
Liborius Translatio Paderborn Sachsenkriege Wunder Reliquientranslation

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Translatio der Gebeine des heiligen Liborius von Le Mans nach Paderborn im Jahre 836