Lade Inhalt...

Groß- und Kleinschreibung üben - Unterrichtsplanung Deutsch, Klasse 4/5

Unterrichtsentwurf 2005 12 Seiten

Pädagogik - Schulpädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Sachanalyse

2 Voraussetzungen für den Unterricht
2.1 Voraussetzungen bei den Schülern
2.2 Äußere Voraussetzungen

3 Didaktische Analyse
3.1 Bedeutsamkeit des Unterrichtsinhaltes
3.2 Didaktische Reduktion
3.3 Einordnung der Stunde in die Unterrichtseinheit

4 Methodische Analyse
4.1 Begründung des Einstiegs
4.2 Sozial- und Aktionsformen
4.3 Medien
4.4 Tafelbild

5 Unterrichtsverlauf

6 Literaturverzeichnis

7 Anhang

1 Sachanalyse

Die Aufgabe der Unterrichtsstunde ist es, einen durchgängig klein geschriebenen Text zu lesen und heraus zu finden, welche der Wörter eigentlich groß geschrieben werden.

Es gibt 16 Regeln der Groß- und Kleinschreibung in der deutschen Rechtschreibung, die ich im Folgenden erklären werde. In einer Klammer am Ende der Regel zeige ich ein Beispiel auf:

1. Substantive schreibt man groß. (Der Baum fällt um.)
2. Steht nach einem Doppelpunkt ein vollständiger Satz, so wird das erste Wort groß geschrieben. (Er wusste es: Keiner hatte etwas vorbereitet:)
3. Zahlwörter schreibt man klein. (hundert)
4. Klein geschrieben werden die Anredepronomen du und ihr sowie die entsprechenden Possessivpronomen dein und euer. (Danke, dass du mir sagst, dass ihr vorbei kommt)
5. Adjektive in feststehenden Ausdrücken werden klein geschrieben. Ausnahme: Titel, Arten, besondere Kalendertage, Historische Ereignisse, mehrteilige Eigennamen. (die erste Hilfe bzw. der Heilige Abend)
6. Auf "-isch" oder "-sch" endende adjektivische Ableitungen von Eigennamen werden klein geschrieben. (das ohmsche Gesetz)
7. In getrennt geschriebenen feststehenden Ausdrücken wird das Substantiv großgeschrieben. (in Bezug auf)
8. Nach den Adverbien vorgestern, gestern, heute, morgen und übermorgen werden Bezeichnungen von Tageszeiten groß geschrieben. (heute Abend)
9. Substantivisch gebrauchte Adjektive (und auch Partizipien) werden groß geschrieben. (im Allgemeinen)
10. Adverbien, Präpositionen, Konjunktionen, Interjektionen werden als substantiviert aufgefasst und groß geschrieben. (ade sagen)
11. Wörter, die eine unbestimmte Menge angeben, können entweder als Zahlwörter oder als Zahlsubstantive aufgefasst werden und deswegen klein oder groß geschrieben werden. (ein paar hundert oder ein paar Hundert)
12. Bei Fremdwörtern aus mehreren Bestandteilen werden die Substantive groß geschrieben. (Cordon bleu)
13. Eigennamen werden groß geschrieben. ( Hannah)
14. Das Anredepronomen Sie und das entsprechende Possessivpronomen Ihr sowie die zugehörigen flektierten Formen schreibt man groß. (Sehr geehrter Herr Meier, hiermit bitte ich Sie um...)
15. Sprach- und Farbbezeichnungen, die auf eine Präposition folgen, werden immer groß geschrieben. (Wie sagt man das auf Englisch?)
16. In Paarformeln zur Bezeichnung von Personen werden nicht deklinierte Adjektive groß geschrieben. (Ein Vergnügen für Jung und Alt)
17. Adjektive und Verben werden klein geschrieben. (Der grüne Ball hüpft über die Straße)

2 Voraussetzungen für den Unterricht

2.1 Voraussetzungen bei den Schülern

Dieser Deutschkurs besteht aus10 Schülern. Davon sind 4 Mädchen und 6 Jungs. Die meisten der Schüler arbeiten gut mit und bringen die geforderten Leistungen. Einer der Jungs ist sehr gut in Deutsch und arbeitet bedeutend schneller als die anderen. Er bekommt entweder Zusatzaufgaben oder er hilft den Schwächeren. Ein anderer Junge versucht sich immer vor der Arbeit zu drücken und arbeitet nur schleppend. Stets versucht er die Aufgabenstellung zu minimieren. Leider hat er durch diese Taktik in der Lernzeit immer recht viel nach zu holen.

2.2 Äußere Voraussetzungen

Der Deutschunterricht findet in einem der Klassensäle statt. Die Schüler sind es gewohnt einen Sitzkreis zu bilden und wissen wo dies zu tun ist. Den vorzulesenden Text werde ich mitbringen und die zu bearbeitende fehlerhafte Version genügend oft kopieren. Tafel und Kreide sind vorhanden, so dass ich während der Stillarbeit die Tabelle anschreiben kann.

3 Didaktische Analyse

3.1 Bedeutsamkeit des Unterrichtsinhaltes

In dieser Stunde sollen die Schüler lernen, die gelernten Regeln der Groß- und Kleinschreibung anzuwenden. Sie sollen eine Text in korrekter Schreibweise verfassen können, damit sie später mal ihren Schriftverkehr selbstständig erledigen können. Die korrekte Schreibweise des Standardvokabulars wird in Deutschland als Teil der

Allgemeinbildung angesehen und manchmal auch als Indikator für Bildung angesehen.

3.2 Didaktische Reduktion

Die Schüler sollen im Moment nur die Grundkenntnisse der Groß- und Kleinschreibung kennen und anwenden. Die folgenden Regeln (Nummerierung s. Sachanalyse) sind den Schülern bisher in nachstehender Formulierung bekannt:

1. Namenwörter schreibt man groß bzw. am Satzanfang schreiben wir groß.
2. Steht nach einem Doppelpunkt ein vollständiger Satz, so wird das erste Wort groß geschrieben.
3. Zahlwörter schreibt man klein.

13. Namen werden groß geschrieben.
16. Farben schreibt man klein.
17. Wiewörter und Tunwörter schreibt man klein.

Die Schüler haben diese Regeln schon mehrmals angewandt. Sie werden in der Stunde noch einmal wiederholt. Die Unterscheidung von Wortarten und das Erfassen eines Satzes kann von den Schülern, die selbstständiges Arbeiten kurzzeitig gewöhnt sind, erwartet werden.

3.3 Einordnung der Stunde in die Unterrichtseinheit

Diese Stunde folgt keiner speziellen Unterrichtseinheit, sondern ist eine gesonderte Übungsstunde. In der Klasse werden von Zeit zu Zeit solche Stunden eingefügt, damit die Rechtschreibung nicht in Vergessenheit gerät und die Abwechslung gewahrt bleibt.

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783638380508
ISBN (Buch)
9783638933506
Dateigröße
473 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v39211
Institution / Hochschule
Universität Koblenz-Landau – Institut für sonderpädagogik
Note
sehr gut
Schlagworte
Groß- Kleinschreibung Unterrichtsplanung Deutsch Klasse Praktikum

Autor

Zurück

Titel: Groß- und Kleinschreibung üben - Unterrichtsplanung Deutsch, Klasse 4/5