Lade Inhalt...

Die deutsche Frage im geteilten Deutschland (1949). Vertritt die DDR gesamtdeutsche Interessen?

Stundenkurzentwurf

Unterrichtsentwurf 2018 11 Seiten

Didaktik - Geschichte

Leseprobe

Stundenkurzentwurf

Thema der Unterrichtsreihe: Deutschland nach 1949: Geteilt und doch verflochten?

Thema der Unterrichtsstunde: Die deutsche Frage im geteilten Deutschland (1949)- Vertritt die DDR gesamtdeutsche Interessen?

Stundenziel: Die SchülerInnen urteilen, dass mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) 1949 die deutsche Teilung vollzogen war und zugleich die Wiederherstellung der deutschen Einheit, gekoppelt an die von BRD und DDR disparat beantwortete Frage nach Rechts- bzw. Vertretungsnachfolge des Deutschen Reichs, zum innenpolitischen Schlüsselproblem der deutschen Frage avancierte.

Kompetenzen/Inhalte:

Die Schülerinnen und Schüler…

1. legen das bereits kurz nach Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 bestehendeSpannungsverhältnis zwischen BRD und DDR hinsichtlich der jeweiligeneigenstaatlichen Legitimationsbedürfnisse exemplarisch anhand der Zitate vonAdenauer und Grotewohl dar.
2. untersuchen die Stellungnahme Kurt Schumachers (1949) in Bezug auf den gesamtdeutschen Vertretungsanspruch der DDR, indem sie auf deren systematische Nichtanerkennung durch die BRD eingehen.
3. arbeiten die differenten Legitimationsbedürfnisse der Quellenverfasser Wilhelm Pieckund Kurt Schumacher (1949) zur Haltung gegenüber der DDR als souveränem undlegitimem Vertreter des deutschen Volkes heraus, indem sie einenkriterienorientierten, tabellarischen Strukturvergleich vornehmen.
4. entwickeln quellengestützte (fiktive) Streitgespräche zwischen Wilhelm Pieck undKurt Schumacher zum Schlüsselproblem der Deutschen Frage, indem sie dasargumentative Selbstverständnis der ausgewählten historischen Akteure sprachlichkontrovers ausgestalten.
5. urteilen, dass die deutsche Teilung von Beginn an eine Auseinandersetzung um dieLegitimität des eigenen Staates initiierte.

Geplanter Stundenverlauf

Hausaufgabe zur Stunde: Lies die Schilderungen Piecks zur soeben gegründeten DDR. Markiere wesentliche Aussagen. Fasse in Stichpunkten zusammen, welchen Vertretungsanspruch Pieck für die DDR erhebt. Belege mit Zeilenangaben (M1).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten1

Material

Hausaufgabe zur Stunde:

Die Deutsche Frage- Zum Vertretungsanspruch der DDR (1949)

Aufgaben:

1) Lies die Schilderungen Piecks zur soeben gegründeten DDR. Markiere wesentliche Aussagen. 2) Fasse in Stichpunkten zusammen, welchen Vertretungsanspruch Pieck für die DDR erhebt.Belege mit Zeilenangaben (M1).

M1) Wilhelm Pieck (SED) am 11.10.1949 nach seiner Wahl zum Staatspräsidenten der DDR:

„Die Freude und Genugtuung des deutschen Volkes über die wiedererlangte Souveränität2, über dieGründung eines selbständigen, freien Deutschland, unserer Deutschen Demokratischen Republik, wirdgetrübt durch die Tatsache, dass Deutschland durch die westlichen Besatzungsmächte zerrissen wurde. Wir können nur der Hoffnung Ausdruck geben und alle unsere Kräfte daransetzen, dass die 5 Spaltung Deutschlands überwunden und die Einheit Deutschlands hergestellt wird. […]

In diesem Kampfe wird die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik, die Bildung einersouveränen deutschen Regierung in der deutschen Hauptstadt Berlin eine entscheidende Rolle spielen.Diese Regierung, die die Interessen des gesamten deutschen Volkes wahrnimmt und die Legitimation3 besitzt, für das ganze deutsche Volk zu sprechen, wird sich durch ihre Arbeit nicht nur das Vertrauen10 des Volkes erwerben, sondern auch zur Stärkung der Nationalen Front aller Deutschen beitragen undso den Kampf um den Frieden, um die nationale Einheit Deutschlands und die wirtschaftlichenBeziehungen zwischen Ost und West auf einer höheren Ebene fortsetzen und zum Siege führen […].“

Quelle: Wilhelm Pieck, Reden und Aufs ä tze, Band II, 1908-1950, Berlin 1951, S. 295ff.

M2) Vertretungsanspruch DDR

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Deutsche Frage- Zum Vertretungsanspruch der DDR (1949)

Aufgaben:

3) Lies die Schilderungen Piecks zur soeben gegründeten DDR. Markiere wesentliche Aussagen. 4) Fasse in Stichpunkten zusammen, welchen Vertretungsanspruch Pieck für die DDR erhebt.Belege mit Zeilenangaben (M1).

M1) Wilhelm Pieck (SED) am 11.10.1949 nach seiner Wahl zum Staatspräsidenten der DDR:

„Die Freude und Genugtuung des deutschen Volkes über die wiedererlangte Souveränität4, über dieGründung eines selbständigen, freien Deutschland, unserer Deutschen Demokratischen Republik, wirdgetrübt durch die Tatsache, dass Deutschland durch die westlichen Besatzungsmächte zerrissen

wurde. Wir können nur der Hoffnung Ausdruck geben und alle unsere Kräfte daransetzen, dass die 5 Spaltung Deutschlands überwunden und die Einheit Deutschlands hergestellt wird. […]

In diesem Kampfe wird die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik, die Bildung einersouveränen deutschen Regierung in der deutschen Hauptstadt Berlin eine entscheidende Rolle spielen.Diese Regierung, die die Interessen des gesamten deutschen Volkes wahrnimmt und die Legitimation5

besitzt, für das ganze deutsche Volk zu sprechen, wird sich durch ihre Arbeit nicht nur das Vertrauen10 des Volkes erwerben, sondern auch zur Stärkung der Nationalen Front aller Deutschen beitragen und

so den Kampf um den Frieden, um die nationale Einheit Deutschlands und die wirtschaftlichenBeziehungen zwischen Ost und West auf einer höheren Ebene fortsetzen und zum Siege führen […].“

Quelle: Wilhelm Pieck, Reden und Aufs ä tze, Band II, 1908-1950, Berlin 1951, S. 295ff.

M2) Vertretungsanspruch DDR

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]


1 Abkürzungen: LV= Lehrervortrag; LSG= Lehrer-Schüler-Gespräch; SSG= Schüler-Schüler-Gespräch; SÄ= Schüleräußerungen, SV= Schülervortrag; EA= Einzelarbeit/Stillarbeit; PA= Partnerarbeit;GA= Gruppenarbeit Studienseminar

2 (rechtliche) Selbstbestimmung

3 Nachweis, Rechtfertigung

4 (rechtliche) Selbstbestimmung

5 Nachweis, Rechtfertigung

Details

Seiten
11
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783668734371
ISBN (Buch)
9783668734388
Dateigröße
426 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v429392
Note
Schlagworte
Doppelte deutsche Staatsgründung Wilhelm Pieck Otto Grotewohl Vertretungsanspruch

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die deutsche Frage im geteilten Deutschland (1949). Vertritt die DDR gesamtdeutsche Interessen?