Lade Inhalt...

Wenn Schüler auf Reisen gehen. Überregulierung und Überritualisierung im Grundschulunterricht

Forschungsbericht einer ethnografischen Studie

Hausarbeit 2016 12 Seiten

Soziologie - Kinder und Jugend

Zusammenfassung

Für die Dauer von zwei Wochen führte ich im Rahmen meines Forschungsprojekts in der Soziologie eine ethnografische Studie an einer Grundschule in Rheinland-Pfalz durch. Befassen soll sich die im folgenden präsentierte Studie mit Regeln und Ritualen im Grundschulunterricht. Regeln und Rituale gehören in vielen Klassengemeinschaften zu einem festen Bestandteil des Schulalltags. Dementsprechend wird ihnen in vielerlei Hinsicht eine große Bedeutung zugeschrieben.

Die betroffenen Schüler und Schülerinnen reisen von Klasse zu Klasse und stehen immer wieder neuen Lehrern in deren Hoheitsgebieten, in welchen ihre eigenen Regeln und Rituale gelten, gegenüber. Hierbei lässt sich nicht immer davon ausgehen, dass die Schülerinnen und Schüler nicht in der Lage sind, die Masse an Regeln und Ritualen, die von den betroffenen Lehrern bereitgestellt wird, zu differenzieren und zu verarbeiten. Diese Art der Reizüberflutung kann bei Schülern verschiedene Reaktionen hervorrufen, worauf ich im weiteren Verlauf meines Forschungsberichts genauer eingehen werde.

Details

Seiten
12
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668743182
ISBN (Buch)
9783668743199
Dateigröße
524 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v431046
Institution / Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Fachbereich 02 Sozialwissenschaften, Medien und Sport
Note
1,0
Schlagworte
Rituale Regeln Grundschule Soziologie Forschungsbericht Bildungswissenschaften

Autor

Zurück

Titel: Wenn Schüler auf Reisen gehen. Überregulierung und Überritualisierung im Grundschulunterricht