Lade Inhalt...

Businessplan einer Praxis für Psychotherapie. Geschäftsmodell, Markt, Marketing, Leistungserstellung und Finanzplannung

Hausarbeit 2014 21 Seiten

BWL - Unternehmensgründung, Start-ups, Businesspläne

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Unternehmensgründer
1.1 Persönliche Daten
1.2 Ausbildung
1.3 Berufserfahrung
1.4 Status als Unternehmer

2 Geschäftsidee
2.1 Bezeichnung der Dienstleistung
2.2 Leistungsbeschreibung
2.3 Gesetzliche Anforderungen an die Dienstleistung
2.4 Schutz der Idee
2.5 Risiken

3 Unternehmen
3.1 Name des Unternehmens
3.2 Unternehmenszweck
3.3 Form der Gründung
3.4 Branche
3.5 Rechtsform
3.6 Standort

4 Markt/Zukunftsaussichten
4.1 Branche
4.2 Kunden
4.3 Wettbewerb

5 Marketingplanung
5.1 Produktstrategie bzw. Dienstleistungen
5.2 Preisstrategie
5.3 Distributionsstrategie
5.4 Kommunikationsstrategie

6 Leistungserstellung
6.1 Management
6.2 Verwaltung und Personalwesen
6.3 Rechnungswesen

7 Finanzplanung
7.1 Umsatzplan
7.2 Investitionsplan, Kostenplan, Kapitalbedarfsplan
7.3 Renatabilitätsvorschau, Liquiditätsplan
7.4 Finanzierungsplan

Geschäftsmodell

Geplant ist die Neugründung einer Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Diese soll in erste Linie der Praxisgründerin eine wirtschaftliche Existenz sichern und zudem einen Versorgungsengpass am Standort schließen. Der Standort ist die Stadt Meppen im Landkreis Emsland, Bundesland Niedersachsen.

Grundidee der Praxis ist es ein möglichst breites Spektrum an Beratungsund Therapieangeboten anzubieten. Schwerpunkt soll die Beratung von erwachsenen Personen sein (18+). Eine Behandlung von Jugendlichen wird aber nicht ausgeschlossen.

Dieses Spektrum umfasst die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers, die systemische Sexualtherapie, die systemische Therapie und Beratung sowie die Kommunikationspsychologie und Entspannungsverfahren. Als Basis dient das Studium der Rehabilitationspsychologie.

Diese unterschiedlichen Therapieverfahren ermöglichen es eine Vielzahl von Störungen und Problemen zu behandeln, die im Detail unter Punkt 2.3 diesem Businessplan zu entnehmen sind. Darüberhinaus verfügt die Praxisgründerin zum Zeitpunkt der Eröffnung über eine 4 jährige praktische Berufserfahrung aus verschieden psychiatrischen Kliniken.

Ebenfalls zum Spektrum des Geschäftsmodells gehört eine Internetseite welche als Beratungsplattform dienen soll, wie etwa proviva1. Hier können Menschen aus ganz Deutschland online, ohne Scheu und Scham von zu Hause aus Rat, Hilfe und Beratung gegen eine Beratungsgebühr von 20€ bekommen. Da die Praxisgründerin über Programmierkenntnisse verfügt, ist sie in der Lage die Website selbst zu erstellen, zu pflegen und zu verwalten. Auf diese Weise fallen für diesen Posten keine weiteren Kosten (abgesehen von den Betriebskosten: Server) an.

Da es sich um eine Praxis nach dem Heilpraktikergesetz handelt, wird kein Kassensitz benötigt. Dies bedeutet allerdings auch, dass das Klientel zum überwiegenden Teil aus Privatversicherten und Selbstzahlern bestehen wird, da die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten im Regelfall nicht übernehmen. Ausnahmen nach §13 Abs. 3 SGB V sind allerdings möglich, nämlich dann wenn:

- Bei nicht ausreichender Versorgung mit psychologischen Leistungen der von den GKV zugelassenen Psychotherapeuten, z. B. bei Wartezeiten von mehreren Monaten, ist ein derartiger Anspruch an die Krankenkassen nach wie vor gegeben.2

oder

- Eine Kostenerstattung durch die Krankenkasse für die Behandlung durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie wird dann möglich, wenn die Krankenkasse im Rahmen ihres Ermessens eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen kann oder eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und dadurch dem Versicherten für eine selbsterbrachte Leistung Kosten entstanden sind.3

oder

- Eine weitere Möglichkeit für Kassenpatienten sich von einem psychotherapeutischen Heilpraktiker behandeln zu lassen ist die sog "Heilpraktiker-Zusatzversicherung".4

Sieht man den Versorgungsengpass am Standort, ist also durchaus auch mit Patienten zu rechnen, welche in der GKV versichert sind.

Dieser Versorgungsengpass ist sowohl gleichzeitig der Nutzen für die Region als auch das Alleinstellungsmerkmal meiner Praxis, da ich durch die Bandbreite meiner Ausbildung einer menge Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen behandeln kann und somit die Praxen die bereits bestehen entlasten kann. Zwar gibt es wie erwähnt diese anderen Praxen am Standort, doch keine psychotherapeutischen Heilpraktiker.

Das Ziel welches ich mir mit der Praxisgründung gesetzt habe ist es, mir wie erwähnt eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen und durch mein breites und qualitativ hochwertiges sowie innovatives und individuelles auf den Klienten zugeschnittenen Therapieangebots zu überzeugen und somit einen wachsenden Klientenstamm zu generieren.

1 Unternehmensgründer

1.1 Persönliche Daten

Name: Weigert, Tanja Katharina Anschrift:

Telefon: Email:

Internet: www.psychotherapiemeppen.de Alter:

Familienstand: Nationalität:

1.2 Ausbildung

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Rehabilitationspsychologie Master of Science (M.Sc.), Gesprächspsychotherapie (Klientenzentrierte Psychotherapie), Systemische Sexualtherapie, Systemische Therapie und Beratung, Kommunikationspsychologie, Entspannungsverfahren.

1.3 Berufserfahrung

4 Jahre berufliche Tätigkeit als Psychologin in der Klinik, diverse Fortbildungen laut Ausbildungsbeschreibung …

1.4 Status als Unternehmer

Praxisgründerin, Praxisleiterin

2 Geschäftsidee

2.1 Geschäftsbezeichnung

Praxis für psychologische Beratung und Therapie

2.2 Leistungsbeschreibung

Angeboten werden soll psychologische Beratung und Therapie für Erwachsene und Familien in unterschiedlichsten Bereichen, die entsprechend meiner Ausbildung abgedeckt werden können. Dazu zählt:  Mobbinberatung

- Burn-Out-Beratung
- Ehe und Familienberatung
- Stressbewältigung  Sexualberatung  Gesprächsberatung
- Paarberatung / Paartherapie  Einzeltherapie
- Gesprächstherapie
- Klientenzentrierte Psychotherapie

Bei entsprechenden Problemen, Depressionen, Ängsten, Veränderungen der Lebensumstände, Krisen und inneren wie äußeren Konflikten.

2.3 Gesetzliche Anforderungen an die Dienstleistungen

Als Heilpraktikerin mit eigener Praxis bin ich freiberuflich nach §18 Estg (Einkommenssteuergesetz).

„Die freien Berufe haben im Allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt (...)“5

„Auch Heilpraktiker gehören dazu. In §18 Einkommensteuergesetz sind die typischen Freiberufler, die sogenannten Katalogberufe, aufgezählt (...)“6

Darüberhinaus übe ich meine Tätigkeiten gemäß meinen Weiterbildungszertifikaten und meines Studienabschlusses aus.

2.4 Schutz der Idee

Dieser Punkt betrifft lediglich meine Internetpräsenz bzw. meine Website. Die Domain jedoch gilt als „geschützt“, solange ich mit dem Namen meiner Domain die älteren Rechte habe, in dem Falle, dass jemand genau diesen Namen für sich verwenden möchte. Da dies in meinem Dienstleistungsbereich jedoch relativ unwahrscheinlich ist, ist ein Eintrag als „Marke“ unnötig.

2.5 Risiken

Ein Risiko besteht darin, dass keine kassenärztliche Zulassung besteht, die Praxis also somit auf Selbstzahler und Privatversicherte angewiesen sein wird. Also im schlimmsten Falle zu wenig Patienten die Praxis frequentieren könnten um die Kosten bzw. die Existenz zu decken . Aufgrund der Kenntnis des Standortes, der Konkurrenz, des voraussichtlichen Bedarfs und der Kaufkraft der dort lebenden Bevölkerung, sowie des Bedarfs an Therapieplätzen, ist diese Risiko als nicht all zu groß zu bewerten. Ein weiteres Risiko wäre, dass die Website, welche als Beratungsplattform geplant ist nicht genutzt bzw. angenommen wird.

3 Unternehmen/Praxis

3.1 Name der Praxis

„Praxis für psychologische Beratung und Therapie - Dr. Tanja Katharina Weigert“

Anschrift:

Telefon: Email:

Internet: www.psychotherapiemeppen.de

3.2 Unternehmenszweck

Der Zweck des Unternehmens respektive der Praxis besteht darin, mir (der Praxisgründerin) eine wirtschaftliche Existenz zu sichern, sowie am Standort ein benötigtes Therapieangebot zu schaffen.

3.3 Form der Gründung

Es handelt sich um eine Praxisneugründung, welche in einem Mietobjekt errichtet werden soll. Es handelt sich um ein Einzelunternehmen.

3.4 Branche

Es handelt sich um die Dienstleistungsbranche im psychotherapeutischen Bereich (Gesundheitswesen).

3.5 Rechtsform

Freiberufliche Heipraktikerpraxis nach §18 Estg / Einzelunternehmen Weiterhin erforderlich eine Anmeldung bei Gesundheitsamt und Finanzamt (kostenfrei)

3.6 Standort

Niedersachsen, Meppen. Die Praxis befindet sich zentral in der Stadt. Parkmöglichkeiten für Patientenfahrzeuge sind vorhanden und der Standort ist leicht zu finden und zugänglich. Die Praxis befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen.

Die Vorteile des Standortes liegen darin, dass er zwar zentral, dennoch ruhig gelegen ist, was zu einer angenehmen Atmosphäre führt, welche für die therapeutische Arbeit sehr von Vorteil ist. Die Praxis ist nicht besonders groß, den angestrebten Anforderungen jedoch entsprechend und ausreichend. Der Standort in der Stadt ist von Vorteil, da es nach eigenen Erkenntnissen einen Versorgungsengpass gibt und somit zu wenig therapeutische Einrichtungen.

4 Markt/Zukunftsaussichten

4.1 Branche

Laut einer Studie des Gesundheitsportals kliniken.de aus dem Jahre 2013 sähe es in ganz Deutschland mit der Versorgung durch Psychotherapeuten und Psychiatern sehr schlecht, sogar katastrophal aus.7 Zwar würde gerade Niedersachsen (Standort der Praxis) neben Hamburg, Thüringen und Sachsen in der Versorgung „glänzen“, jedoch fehlen auch hier um die 15 Fachkräfte auf 1. Mio. Einwohner. Weiterhin ist laut Prof. Dr. H.-J. Hannich8 zu sagen, dass in Niedersachsen 7580 Einwohner auf einen psychologischen Psychotherapeuten fallen. Sowohl der Spiegel9 wie auch das Portal therapieplatz-jetzt.de10 berichten über durchschnittliche Wartezeiten von ca. 3 Monaten auf einen Therapieplatz in Deutschland.

Aus diesen Zahlen lässt sich ableiten, dass es Einerseits einen Bedarf in diesem speziellen Bereich des Gesundheitswesens gibt, zum Anderen damit zu rechnen ist, dass die Branche „wächst“, respektive auch in Zukunft von einem Bedarf auszugehen ist.

4.2 Kunden

Ebenfalls laut Prof. Dr. H.-J. Hannich11 wird angeführt, dass die Lebenszeitprävalenz, dass heißt, die Wahrscheinlichkeit das ein Mensch irgendwann in seinem Leben einmal an einer psychischen Störung erkrankt in Deutschland für Frauen bei 48,9% und für Männer bei 36,8% liegt. Das heißt, dass beinahe jede zweite Frau und mehr als jeder dritte Mann irgendwann einmal im Leben psychologische Hilfe benötigt. Auch in den Medien wird immer wieder berichtet, dass sich die psychologischen Erkrankungen wie etwa das „Burnout-Syndrom“ immer mehr zur Volkskrankheit entwickeln und entwickeln werden. Daraus ist zu schließen, dass eine Tätigkeit in diesem Bereich nicht nur der Bevölkerung zu gute kommt, sondern ebenfalls damit zu rechnen ist, dass diese Situation langfristig ein Einkommen sichern kann. Zum Kundenverhalten ist zu sagen, dass immer weniger Menschen sich davor scheuen psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies liegt nicht zuletzt am steigenden Leistungsdruck der Gesellschaft, welcher die Menschen zunehmend unter Druck setzt und viele psychisch krank macht (vgl. Welt.de, 01.2014).

Weitere Fakten zum Standort Meppen:

- 313.539 Einwohner im Landkreis Emsland (Stand 2011). Die Stadt Meppen hat 34.862 Einwohner (Stand 2008)
- es gibt derzeit eine psychologische Beratungsstelle, sowie einen psychologischen Heilpraktiker, welcher seine Praxis derzeit jedoch aus anderweitigen beruflichen Gründen kaum betreibt (Eigenrecherche)
- 9 Psychotherapeuten und Psychiater
- Die Kaufkraft der Einwohner des Bundeslandes Niedersachsen liegt laut Studie von 201312 bei 20.190€ und liegt damit im oberen Mittelfeld im Vergleich mit Gesamtdeutschland. Die Arbeitslosenquote lag im Jahr 2013 bei 6,5% und somit unter dem Durchschnitt Gesamtdeutschlands (6,7%)

4.3 Wettbewerb

Wie bereits unter Punkt 4.2 angegeben, befinden sich in Meppen derzeit 9 Psychotherapeuten bzw. Psychiater, sowie 1 psychologischer Heilpraktiker und 1 Beratungsstelle. Die größte Konkurrenz besteht voraussichtlich zur Beratungsstelle und dem Heilpraktiker. Anzumerken ist hier jedoch, dass der Heilpraktiker derzeit seine Praxis sehr niederfrequent betreibt, da er beruflich anderweitig gebunden ist, wie ich durch eigene Recherche herausfinden konnte. Der Eindeutige Vorteil gegenüber den Psychotherapeuten liegt darin, dass die kassenärztlich zugelassen sind und sich daraus eine lange Wartezeit für die Patienten ergibt. Diese Wartezeit werde ich in meiner Praxis nicht haben, sondern werde in der Lage sein, jeden Patienten der zu mir kommt zu behandeln. Bei der Preisgestaltung ist zu berücksichtigen, dass die kassenärztlich tätigen Psychotherapeuten außer Konkurrenz laufen, da die Kosten der Therapie von den Kassen getragen wird. Dies ergibt sich daraus, da ich als freiberufliche Heilpraktikerin lediglich Privatpatienten und Selbstzahler behandeln werde und ich mich sozusagen auf diese Zielgruppe spezialisiere. Die Preisgestaltung ist nicht klar und differenziert darzulegen, da die Kosten für eine Behandlungsstunde (50min.) je nach Art und Weise der Behandlung unterschiedlich ist. Die Kosten für eine Behandlungsstunde liegen zwischen etwa 50 und 120€.

5 Marketingplanung

5.1 Produkt- bzw. Dienstleistungsstrategie

12 http://de.statista.com/statistik/daten/studie/168591/umfrage/kaufkraft-nach-bundeslaendern/ am 18.01.2014

Die Dienstleistungsstrategie besteht darin, ein möglichst breites Spektrum an Behandlungs- respektive Therapiemethoden anzubieten und darüber hinaus auch die Sexualtherapie, welche in der Region meiner Kenntnis nach gar nicht angeboten wird. Letztere stellt unter anderem auch das Alleinstellungsmerkmal da.

Konkret wären dies:

- Gesprächspsychotherapie nach Carl Roger (klientenzentrierte Gesprächsführung)
- Systemische Therapie
- Systemische Sexualtherapie
- Entspannungsverfahren
- Kommunikationspsychologie

Diese Formen dienen als Grundlage zur Behandlung von/bei:

- Mobbing
- Burnout-Syndrom
- Stressbewältigung
- Erschöpfungszustände
- Sexualberatung/Therapie  Ehe bzw. Paarberatung  Einzelberatung
- Krisen
- Inneren und Äußeren Konflikten  Veränderung der Lebensumstände  allg. Problemen
- Ängsten, Paniken

Das Alleinstellungsmerkmal ist wie erwähnt zum einen das Angebot der Sexualtherapie, zum anderen jedoch auch der Standort. Dieser macht es mir möglich in meinem spezifischen Bereich beinahe konkurrenzlos tätig zu sein, da es lediglich nur einen weiteren psychologischen Heilpraktiker gibt, welcher jedoch seine Tätigkeit weg von der eigenen Praxis, hin zur medizinischen Klinikarbeit verlegt hat.

5.2 Preisstrategie

Die Preise für meine angebotenen Dienstleistungen orientieren sich an dem was Marktüblich verlangt wird. Nach eigener Recherche handelt es sich um eine Preisspanne die sich zwischen 50 und 120€ abspielt. Für eine Therapiestunde beabsichtige ich 80€ zu berechnen und für eine Beratungseinheit via Internet 20€. In der Branche kann man von einem durchschnittlichen Einkommen von etwa 34.000€ jährlich ausgehen. Dies wären 2833€ monatlich. Legt man diese Gehalt zugrunde, müsste man in etwa 141€ am Tag verdienen bei einer 5 Tage-Woche. Bei anfänglich 2 Patienten am Tag und 10 in der Woche müsste eine Therapiestunde ca. 70€

[...]


1 http://www.online-psychologe.org/psychologen-chat-proviva.html 06.02.2014

2 http://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/24-heft-03-2006/119-kostenerstattung-durch- gesetzliche-krankenkassen.html am 06.02.2014

3 http://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/24-heft-03-2006/119-kostenerstattung-durch-

gesetzliche-krankenkassen.html am 06.02.2014

4 http://www.nlp-trainings-tille.de/heilpraktiker-psychotherapie/lexikon/abrechnung-mit-krankenkassen.html

5 http://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/38-heft-03-2009/185-selbststaendig- arbeiten.html (am 18.01.2014)

6 http://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/38-heft-03-2009/185-selbststaendig- arbeiten.html (am 18.01.2014)

7 http://euromarcom.de/2013/11/studie-enorm-schlechte-psychologische-versorgung-macht-deutschland-zu- schaffen/ am 18.01.2014

8 Vortrag OPK, Juni 2008, Prof Dr. H.-J. Hannich, Institut für Medizinische Psychologie, Universität Greifswald, http://www.medizin.uni-greifswald.de/medpsych/institut/ am 18.01.2014

9 http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/psychotherapie-warum-es-zu-wenige-psychologen-in- deutschland-gibt-a-820748.html am 18.01.2014

10 http://www.therapieplatz-jetzt.de/therapieplatz-jetzt/wartezeiten.html am 18.01.2014

11 Vortrag OPK, Juni 2008, Prof Dr. H.-J. Hannich, Institut für Medizinische Psychologie, Universität Greifswald, http://www.medizin.uni-greifswald.de/medpsych/institut/ am 18.01.2014

12 http://de.statista.com/statistik/daten/studie/168591/umfrage/kaufkraft-nach-bundeslaender n/ am 18.01.2014

Details

Seiten
21
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783668780705
ISBN (Buch)
9783668780712
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v435495
Institution / Hochschule
Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal
Note
2,3
Schlagworte
Businessplan Wirtschaft Psychologie Existenzgründung

Autor

Zurück

Titel: Businessplan einer Praxis für Psychotherapie. Geschäftsmodell, Markt, Marketing, Leistungserstellung und Finanzplannung