Lade Inhalt...

Trainingslehre 3 im Gesundheitsmanagement. Beweglichkeitstraining

Einsendeaufgabe 2015 17 Seiten

Gesundheitswissenschaften

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 PERSONENDATEN

2 BEWEGLICHKEITSTESTUNG

3 TRAININGSPLANUNG BEWEGLICHKEITSTRAINING

4 TRAININGSPLANUNG KOORDINATIONSTRAINING

5 LITERATURRECHERCHE

6 LITERATURVERZEICHNIS

7 TABELLENVERZEICHNIS

1 Personendaten

Tabelle 1: Allgemeine Daten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.1 Bewertung der oben genannten Daten im Hinblick auf die Belast- barkeit/ Trainierbarkeit der Person:

Das Alter der Person lasst nicht mehr auf vollste korperliche Beanspruchung, wie eines 25- Jahrigen, deuten. Allerdings ist die Person fur das Alter eines „50-Jahrigen“ in einer guten Verfassung. Der Gesundheitszustand ist fast uneingeschrankt, einzig zu beruck- sichtigen sind gelegentlich leichte Ruckenschmerzen, sowie Verspannungen im HWS- Bereich. Daher ist die Person als relativ gut belastbar einzustufen.

Hinsichtlich der Trainierbarkeit ist zu sagen, dass gute Voraussetzungen gegeben sind, da keine gravierenden korperlichen Einschrankungen bestehen.

Der aktuelle Trainingszustand kann durch regelmafiig sportliche Aktivitat noch stark verbessert werden.

2 Beweglichkeitstestung

Tabelle 2: manueller Beweglichkeitstest (modifiziert nach Janda)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.1 Bewertung/ Interpretation der ermittelten Testergebnisse aus dem oben genannten Beweglichkeitstests:

Die Testperson weist anhand der Testergebnisse leichte bis deutliche Beweglichkeitsde- fizite im unteren Teil des Korpers auf. Lediglich eine von funf getesteten Muskelgrup- pen war der Norm (Stufe 0) entsprechend, sprich ohne Beweglichkeitseinschrankungen. Dies betrifft den grofien Brustmuskel (M. pectoralis major).

Desweiteren wurden der M. rectus femoris und der M. iliopsoas getestet, die beide leichte Beweglichkeitsdefizite aufweisen (Stufe 1). Daruber hinaus liegen bei dem Mm. Ischiocrurales und dem Mm. triceps surae (getestet wurde speziell der M. gastrocnemi­us) deutlich ersichtliche Defizite vor (Stufe 2).

Daraus resultierend lasst sich sagen, dass die Testperson zum Testzeitpunkt weitgehend Beweglichkeitsdefizite, hauptsachlich im unteren Bereich des Korpers, aufzeigt. Die Beweglichkeit ist zufolge des angewandten Tests in einem geringfugig ausgepragtem Zustand.

Vermutlich sind diese Defizite auf einen Bewegungsmangel und andauernd einge- schrankte Bewegungsamplituden im Alltag zuruckzufuhren.

3 Trainingsplanung Beweglichkeitstraining

Um eine grofitmogliche Verbesserung der Beweglichkeit zu erzielen, wird als Belas- tungsgefuge ein Optimalprogramm fur das Dehntraining vorgesehen, welches in der fol- genden Tabelle dargestellt wird. Dieses Belastungsgefuge gilt fur alle zur Anwendung kommenden Dehnubungen im Rahmen des eigenstandigen Beweglichkeitstrainings.

Tabelle 3: Optimalprogramm fur ein Dehntraining

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Dehnubung 1: Dehnung der Wadenmuskulatur

Durchfuhrung:

- feste Standposition, ein Bein nach vorne aufstellen und im Kniegelenk leicht beugen
- das hintere Bein ist gestreckt, der Fufi und die Ferse haben Kontakt zum Boden
- die Fufispitzen beider Fufie zeigen parallel nach vorne
- Becken und Oberkorper nach vorne neigen bis der Rucken und das gestreckte Bein eine Linie bilden und ein Dehnreiz in der in der Wade auftritt
- diese Position 45 Sekunden halten, danach losen, Ubung 4 xje Bein wiederho- len

Dehnmethode: statisch / passiv

Anvisierte Zielmuskulatur: primar Zwillingswadenmuskel

Dehnubung 2: Huftgelenkadduktoren

Durchfuhrung:

- Ruckenlage, beide Beine nach oben nehmen, im Kniegelenk strecken (durch Fi- xierung des Kniegelenks in maximaler Streckung zusatzliche Dehnung des zwei- gelenkigen Muskels der Huftgelenkadduktoren)
- beide Beine ziemlich weit spreizen
- mit den Handenjeweils die Oberschenkelinnenseiten auseinander drucken
- 10 Sekunden die Zielmuskulatur kontrahieren d.h. Druck gegen die Hande mit den Oberschenkeln ausuben, Zielmuskulatur entspannen fur 3 Sekunden
- beide Beine wieder weit auseinander spreizen, diese Dehnposition fur 20 Sekun­den halten
- erneute Kontraktion der Zielmuskulatur, sowie anschliefiende Entspannung
- erneutes Einnehmen der Dehnposition (etwas grofiere Amplitude)
- es erfolgt ein Wechsel zwischen Anspannung, Entspannung und Dehnung uber eine Zeit von 60 Sekunden, Ubung 4 x wiederholen

Dehnmethode: postisometrisch / aktiv-passiv

[...]

Details

Seiten
17
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668809758
ISBN (Buch)
9783668809765
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v442413
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
0,8
Schlagworte
DhfPG Trainingslehre Gesundheitsmanagement Beweglichkeitstraining

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Trainingslehre 3 im Gesundheitsmanagement. Beweglichkeitstraining