Lade Inhalt...

Chancen und Risiken einer Global-Sourcing-Strategie

Seminararbeit 2017 14 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1.Einleitung

2.Supply Management als Teil des Supply Chain Managements
2.1. Definition der Begrifflichkeiten
2.2. Ziel des Supply Chain Managements

3.Global Sourcing-Strategie im Lichte der Globalisierung
3.1. Notwendigkeit einer Strategie
3.2. Bedeutung einer Globalisierung
3.3. Nutzen des Global Sourcing

4.Marktanteilsverluste als der Risiken des Global Sourcings
4.1. Umfeldbedingte Risiken
4.2. Branchenrisiken
4.3. Unternehmensrisiken

5.Gewinnsteigerungspotenziale als Folge von Chancen des Global Sourcing
5.1. Realisierung von Kostensenkungen
5.2. Steigerung der Wettbewerbsfahigkeit
5.3. Nachhaltige Unternehemenssicherung

6.Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

In einer sich immer mehr globalisierenden Welt bestehen fur Unternehmen eine Vielzahl von Moglichkeiten, sich im Rahmen verschiedener Sourcing Strategien unterschiedliche Quellen der Materialund Produktbeschaffung aufzutun.

Diese Seminararbeit beschaftigt sich mit der Global Sourcing Strategie unter Berucksichtigung der Globalisierung und den daraus resultierenden Chancen aber auch den Risiken.

Einleitend wird hierfur im Kapitel 2 der Begriff Supply Chain Management erlautert und der Zusammenhang zur Beschaffung dargestellt. Das 3. Kapitel beschaftigt sich mit der Global Sourcing Strategie im Lichte der Globalisierung. Den Schwerpunkt dieser Arbeit bilden jedoch Kapitel 4 und 5, da hier die jeweiligen Chancen und Risiken des Global Sourcing ausgefuhrt werden.

2. Supply Management als Teil des Supply Chain Managements

2.1 Definition der Begrifflichkeiten

In einem produzierenden Unternehmen nimmt das Supply Management einen wesentlichen Stellenwert ein, denn das Beschaffungsmanagement von Gutern und Ressourcen muss gut organisiert und strukturiert sein. Hierfur wird heute das Supply Chain Management angewendet, bei dem die integrierten Logistikketten (Materialund Informationsflusse) uber den gesamten Wertschopfungsprozess verwaltet werden1.

Das Supply Chain Management kann wie folgt definiert werden:

„Das Supply Chain Management bildet eine moderne Konzeption fur Unternehmensnetzwerke zur ErschlieBung unternehmensubergreifender Erfolgspotenziale mittels der Entwicklung, Gestaltung und Lenkung effektiver und effizienter Guter-, Informationsund Geldflusse“2.

Demzufolge liegt eine ganzheitliche Betrachtung der Wertschopfungsprozesse zugrunde. Im Vordergrund steht die Zusammenarbeit aller Unternehmen der unternehmensubergreifenden W ertschopfungskette3.

Abbildung 1: Beispiel einer Supply Chain

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 14

Quelle: Hans Corsten/ Ralf Gossinger, Supply Chain, 2008, S. 97

2.2 Ziel des Supply Chain Managements

Der Ursprung des Supply Chain Managements wird mehr dem Logistikmanagement zugeschrieben. Erkennbar ist dies vor allem an der Ausrichtung an logistischen Zielen wie5 a:

-Reduzierung der Durchlaufzeiten
-Verringerung der Bestande und
-Erhohung der Liefertreue
-Globale Sicht auf verfugbare Bestande und Ressourcen

Zielsetzung ist die Kostenreduktion uber alle Wertschopfungsprozesse, sowie die Erhohung der Kundenzufriedenheit und Verbesserung der Servicequalitat. Aufgrund der verbesserten Leistungsfahigkeit der Prozesse steigen demnach auch die Erlose des Unternehmens und operative Risiken konnen reduziert und besser eingeschatzt werden.

3. Global Sourcing Strategie im Lichte der Globalisierung

3.1 Notwenigkeit einer Strategie

Fur das Management eines Unternehmens ist die nachhaltige Unternehmenssicherung eine wichtige Zielsetzung die es konsequent zu verfolgen gilt. Um allerdings auf dem Markt bestehen zu konnen, ist die Entwicklung und Umsetzung einer Strategie von groBer Bedeutung. Die Strategie bestimmt nicht nur die grundsatzliche Ausrichtung der Unternehmensentwicklung, sondern nimmt auch Einfluss auf den langfristigen Erfolg. Mit Strategischen Entscheidungen soll der Erfolg gesichert werden, indem die externe und interne Ausrichtung des Unternehmens bestimmt wird6.

[...]


1 Vgl. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/56470/supply-chain-management-scm-v12.html

2 Vgl. Axel Busch/Wilhelm Dangelmaier (Hrsg.), Integriertes Supply Chain Management, 2002, S. 32

3 Vgl. Hans Corsten/Ralf Gossinger, Einfuhrung in das Supply Chain Management, 2008, S. 96

4 Vgl. Hans Corsten/Ralf Gossinger, Einfuhrung in das Supply Chain Management, 2008, S. 97

5 Vgl. Axel Busch/Wilhelm Dangelmaier (Hrsg.), Integriertes Supply Chain Management, 2002, S. 35 Vgl. Hans Corsten/Ralf Gossinger, Einfuhrung in das Supply Chain Management, 2008, S.107

6 Vgl. Harald Hungenberg, Strategisches Management in Unternehmen, 2012, S. 4

Details

Seiten
14
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668842854
ISBN (Buch)
9783668842861
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v451315
Institution / Hochschule
FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule
Note
1,7
Schlagworte
chancen risiken global-sourcing-strategie

Teilen

Zurück

Titel: Chancen und Risiken einer Global-Sourcing-Strategie