Lade Inhalt...

Trainingslehre 3. Trainingsplanung Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining

©2018 Einsendeaufgabe 16 Seiten

Zusammenfassung

Diese Einsendeaufgabe aus dem Fachmodul "Trainingslehre 3" umfasst die folgenden Inhalte: Personendaten, Beweglichkeitstestung, Trainingsplanung Beweglichkeitstraining, Trainingsplanung Koordinationstraining, Literaturrecherche und enthält ein Literaturverzeichnis.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 TEILAUFGABE 1 - PERSONENDATEN

2 TEILAUFGABE 2 - BEWEGLICHKEITSTESTUNG

3 TEILAUFGABE 3 - TRAININGSPLANUNG BEWEGLICHKEITSTRAINING
3.1 Begründung des Dehnprogramms

4 TEILAUFGABE 4 - TRAININGSPLANUNG KOORDINATIONSTRAINING
4.1 Begründung des Koordinationstrainingsplans

5 TEILAUFGABE 5 - LITERATURRECHERCHE

6 LITERATURVERZEICHNIS

7 ABBILDUNGS- UND TABELLENVERZEICHNIS
7.1 Abbildungsverzeichnis
7.2 Tabellenverzeichnis

1 Teilaufgabe 1 - Personendaten

In der folgenden Tabelle (Tab. 1) sind die allgemeinen und biometrischen Personendaten der Testperson aufgelistet. Diese werden benötigt, um einen nach Bedarf der Testperson, individualisierten Dehnungsplan, sowie einen systematisch zielgerichteten Koordinationsplan erstellen zu können.

Tab. 1 Allgemeine und biometrische Personendaten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Anhand der allgemeinen Personendaten, sowie dem ärztlichen Check-Up, kann man davon ausgehen, dass die Testperson keinerlei Einschränkungen besitzt und somit alle Übungen bzw. Tests ohne jegliche Probleme ausführen kann. Diese werden nachfolgend in der Teilaufgabe 2 getestet. Für das Koordinationstraining (Teilaufgabe 4) können anspruchsvolle Übungen ausgewählt werden, da es sich um einen leistungstrainierende Testperson handelt.

2 Teilaufgabe 2 - Beweglichkeitstestung

Tab. 2 beschreibt die Testdurchführung, sowie die Beurteilung der Testergebnisse anhand der Normwerte. Bei allen Tests liegt die Testperson in Rückenlage auf einer Behandlungsliege.

Tab. 2 Beweglichkeitstestung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Anhand der Ergebnisse kann man feststellen, dass die Testperson im Oberkörper durch- aus beweglich ist. Bei den Testungen des M. rectus femoris, M. iliopsoas und des Mm. triceps ist festzustellen, dass sowohl rechts als auch links leichte Einschränkungen vor handen sind. Grund hierfür ist, dass die Testperson den Fokus, sowohl im Krafttraining als auch beim Dehnen, bisher ausschließlich auf den Oberkörper gelegt hatte. Dadurch wurde die Beweglichkeit im Unterkörper vernachlässigt, weshalb der Fokus bei Aufga- be 3 (Trainingsplanung Beweglichkeitstraining) primär auf den Unterkörper gelegt wird.

3 Teilaufgabe 3 - Trainingsplanung Beweglichkeitstraining

In den folgenden Tabellen (Tab. 3-5) werden sowohl das Belastungsgefüge, die Dehn- methode inkl. der Dehndauer, sowie die Übungen des Beweglichkeitstrainings darge- stellt. Obwohl der Fokus auf dem Unterkörper liegt, werden auch Übungen für den Oberkörper inkludiert sein, da im besten Fall immer der ganze Körper trainiert/gedehnt werden soll. Unterschieden werden dabei statische und dynamische Dehnübungen.

Tab. 3 Belastungsgefüge

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tab. 4 Dehnmethode & Dehndauer

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tab. 5 Übungen für das Beweglichkeitstraining

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783668865723
ISBN (Paperback)
9783668865730
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Erscheinungsdatum
2019 (Januar)
Note
1,4
Schlagworte
dehnen Dehnprogramm Koordination Koordinationstraining beweglichkeit Beweglichkeitstraining

Autor

Zurück

Titel: Trainingslehre 3. Trainingsplanung Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining