Lade Inhalt...

Untersuchung der Rolle von Hypothesen

Hausarbeit 2018 15 Seiten

Soziologie - Methodologie und Methoden

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
1.1 Beschreibung der Problemstellung
1.2 Zielsetzung
1.3 Struktur

2 Grundlagen
2.1 Wissenschaftstheorie
2.2 Was ist eine Hypothese
2.3 Die Rolle der Hypothese in der modernen Wissenschaftstheorie

3 Hypothesenbildung
3.1 Anforderungen an eine Hypothese
3.2 Drei Arten von Hypothesen
3.3 Aufstellung der konkreten Hypothesen

4 Schlussreflexion
4.1 Zusammenfassung
4.2 Kritische Wurdigung

Literaturverzeichnis

Einleitung

1.1 Beschreibung der Problemstellung

Jedes wissenschaftliche Projekt hat seinen Anfang. An diesem steht die Hypothese. Doch eine Hypothese ist mehr als eine Uberschrift, die das Forschungsvorhaben zusammenfasst Oder kreativ benennt. Sie ist nicht vergleichbar mit einer Headline Oder bloften Themenzusammenfassung. Eine Hypothese ist kein Zufall. Die Wissenschaft hat eine klar definierte Vorstellung davon, was eine Hypothese ist und vorAllem auch, was nicht. Daher ist es fur den Bearbeiter einer Forschungsarbeit essentiell sich mit den Kriterien fur eine Hypothesenbildung vertraut zu machen und zu wissen was eine Hypothese ausmacht. Da die Hypothese vom Forschenden selbst abgeleitet werden muss, gibt es bei der Hypothesendefinition wichtige Anforderungen, denen eine gultige Hypothese genugen muss. In der modernen Wissenschaftstheorie sind diese Anforderungen festgelegt. Somit ist es fur die Bearbeitung eines wissenschaftlichen Forschungsprojekts wichtig sich vorab mit der Rolle von Hypothesen auseinanderzusetzten, und ihre Kriterien zu kennen urn einen wertvollen wissenschaftlichen Beitrag erstellen zu kbnnen.

1.2 Zielsetzung

Diese wissenschaftliche Ausfuhrung soil die Rolle der Hypothese in der modernen Wissenschaftstheorie untersuchen und erlautern. Dazu wird aufgezeigt, was eine Hypothese ist und welchen Anforderungen sie genugen muss, urn fur eine wissenschaftliche Arbeit Bestandigkeit zu erlangen. Das Ziel ist es, die Bedeutung der Hypothese fur ein Forschungsprojekt darzulegen und den Prozessvorgang, zur Ableitung wissenschaftlich relevanter Hypothesen aufzuzeigen und diese anhand eines Fallbeispiels zur Anwendung zu bringen.

1.3 Struktur

Kapitel zwei gibt Auskunft uber die Grundlagen, die dem Verstandnis der Hypothese und zur Eingrenzung des Fachgebiets dienen. Dieses stellt das Areal, aus dem die Hypothese und die Theorien zu Ihr stammen vor. Es soil den wissenschaftlichen Bereich, der untersucht wird erschlieften. Zunachst fokussiert sich die Arbeit auf das Thema der Hypothese, und erklart Ihre Rolle in der heutigen Wissenschaftstheorie. Im Hauptteil der Hypothesenbildung werden die Anforderungen zurAbleitung einer wissenschaftlichen Hypothese dargestellt. Dabei werden die drei gelaufigsten Hypothesenarten genauer betrachtet und schlieftlich in der Hypothesenbildung, anhand des Fallbeispiels angewandt.

2 Grundlagen

2.1 Wissenschaftstheorie

Die Wissenschaft hat Anspruch an sich selbst. Wissenschaftliches Wissen hebt sich von blower Meinungsaufterung Oder mystischen Theorien ab. Es gilt als empirisches, sprich als an der Wirklichkeit uberprufbares Wissen. Da wissenschaftliche Arbeiten weltweit und taglich produziertwerden, und ohne Leitlinien schlichtweg orientierungslos und qualitativ schwer vergleichbar waren, gibt es die Wissenschaftstheorie. Ihr Ziel ist es, den Reichtum an Wissen zu organisieren, zu analysieren, zu begrunden und zu kritisieren1. Sie bestimmt die systematische Reflexion der wissenschaftlichen Methode und der begrifflichen Strukturen wissenschaftlicherTheorien. Dabei steht sie nicht in Konkurrenz zur Wissenschaft selbst2. Die Wissenschaftstheorie klart vielmehr die Verfahren und Kriterien, die bei einem Forschungsprojekt zur Prufung und Bestatigung von wissenschaftlichen Geltungsanspruchen vorliegen mussen und schafft damit allgemein gultige Orientierungsmaftnahmen. Diese strenge Prufung von wissenschaftlich, anerkannten Wissen soil die Qualitat und damit die Anerkennung und den Anspruch derWissenschaft gewahrleisten. Wissenschaftsreflexive Fachrichtungen sind neben der Wissenschaftstheorie auch die Wissenschaftsphilosophie, die Wissenschaftssoziologie und die Wissenschaftsgeschichte. Die Wissenschaftstheorie befindet sich im Fachspektrum der Wissenschaftssoziologie und der Wissenschaftsgeschichte. Diese drei Ansatze erganzen einander und haben das Ziel, die Wissenschaft an sich verstandlich zu machen3.

2.2 Was ist eine Hypothese

Eine Hypothese ist ein essentielles Element einer Forschungsarbeit. Sie bildet die Basis auf deren Fundament die wissenschaftliche Arbeit aufbaut. Daher stellt die Hypothese einen uberaus wichtigen Teil dar. Sie ist nicht nur das Thema einer Ausarbeitung, sondern sie bestimmt in welche Richtung das gesamte Forschungsprojekt geht. So orientiert sich jederArbeitsprozess, von der Planung, uber die Durchfuhrung bis hin zur Projektauswertung an der definierten Theorie. Sowie die Planeten die Sonne umkreisen, bezieht sich die gesamte Ausfuhrung, aufdie zu Beginn formulierte Hypothese. Die Umlaufbahn der Hypothese ist aber nicht beliebig ausweitbar, sie muss zu jedem Zeitpunkt wissenschaftlich gerechtfertigt sein. So gilt es stets den wissenschaftlichen Anspruch zu bewahren. Dies geschieht, indem bei der anschlieftenden Untersuchung der Hypothese Wichtiges von Unwichtigem in der Themenrelevanz unterschieden wird, urn den Bezug zur Sonne derwissenschaftlichen Arbeit, der Hypothese, nie zu verlieren. Dazu muss wahrend des Forschungsprozesses mehrmals selektiert werden. Insbesondere muss der Forscher genau die Dimensionen aufdecken und erforschen, die zu einerwissenschaftlichen Klarung und Durchdringung des Themas dienen. Nur was wirklich zum Ziel des Forschungsvorhabens, das sich an der Hypothese festmacht beitragt, sollte in einerwissenschaftlichen Arbeit Erwahnung finden. Angrenzende Dimensionen, deren Relevanz vielleicht interessant erscheint, die aber nicht das Forschungsziel aufgreifen, gelten daher als unnbtige Ausweitung. Daher ist es bereits zu Beginn einerwissenschaftlichen Arbeit wichtig, sich uber die Ausmafte des Hypothesensatzes bewusst zu sein und diesen vorrausschauend zu wahlen.

Als Hypothese wird die erste Annahme bezeichnet, durch die gegebene Tatsachen erklart werden kbnnen. Als erklart gilt eine Tatsache, wenn sie vom Wirklichen ableitbar wird4. Eine Hypothese hat demnach dann die Gultigkeit und den wissenschaftlichen Charakter, wenn sie dem aktuell gultigen Wissensstand aufeinem Gebiet der Wissenschaft nicht wiederspricht5. Dabei bezieht sich die Annahme meist auf einen Zusammenhang, zwischen mindestens zwei Variablen. Eine stellt ein Merkmal dar, wie zum Beispiel das Alter, die andere das Objekt, welches eine Person sein kann6. Die Hypothese wird am Anfang der Wissenschaftlichen Arbeit abgeleitet und hat das Ziel, die bedeutendsten Theorien eines Themengebietes zu durchdringen7. Dadurch soil ein wertvoller Beitrag zur aktuellen Wissenschaft erbracht werden.

2.3 Die Rolle der Hypothese in der modernen Wissenschaftstheorie

Eine zentrale Rolle erhalt die Hypothese in der modernen Wissenschaftstheorie besonders durch den Hypothetico-Deduktivismus8. Dieser zeichnet sich nach dem renommierten Wissenschaftler Karl Popper (1902-1994) ab, der auch als Begrunder dieser Methode und des kritischen Rationalismus gilt. Merkmal seiner Erkenntnistheorie ist, dass das Untersuchungsthema einer wissenschaftlichen Arbeit auf dem unbegrundeten bloften Einfall basiert. Dieser wiederrum leitet sich von einem Problem ab9. Sein Leitbild besagt, dass nur die Hypothese anhand einer Idee, welche eine unbegrundete Antizipation, sozusagen ein kuhner Gedanke ist, herruhrt. Diesen gilt es anschlieftend in der kritischen Phase zu testen. Infolgedessen werden im weiteren Forschungsverlaufauf dem logisch deduktiven Wege Folgerungen ableitet. Es besteht das Risiko des Scheiterns derVermutung. Dennoch ist es fur Poppers Methodologie unabdingbar unvoreingenommen an ein Forschungsprojekt heranzugehen, und keine Vorurteile, was die Wahrheit bedarf, zu haben. Einzig die kuhne revolutionare Idee gilt als Basis.

[...]


1 Vgl. Hermenau (o.J.), S.12-13

2 Vgl. Carrier (2006), S. 9

3 Vgl. Carrier (2006), S. 9-10

4 Vgl. Erdmann (2006), S. 7

5 Vgl. Erdmann (2006), S. 9

6 Vgl. Hartmann/ Lois (2015), S. 5

7 Vgl. Hartmann/ Lois (2015), S. 5

8 Vgl. Carrier (2006), S.41

9 Vgl. Popper (1994), S. 21

Details

Seiten
15
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783668893306
ISBN (Buch)
9783668893313
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v458006
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1,7
Schlagworte
Wissenschaftstheori Hypothesen Wissenschaftliche Arbeit Karl Popper

Autor

Zurück

Titel: Untersuchung der Rolle von Hypothesen