Lade Inhalt...

Marketingplanung und Standortanalyse eines Damenfitnessstudios in Düsseldorf

Einsendeaufgabe 2017 21 Seiten

Sport - Sportökonomie, Sportmanagement

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 MARKTBESCHREIBUNG/-ANALYSE
1.1 Allgemeine Informationen über den Unternehmenstyp
1.2 Lage und Standort des Unternehmens
1.3 Beurteilung von zwei Marktgebieten
1.4 Makroumfeldanalyse und Abschätzung des Marktpotentials
1.5 Wettbewerbsanalyse

2 Marketingplanung
2.1 Budgetplanung
2.2 Kommunikationspolitik und Kostenkalkulation
2.3 Werbeplanung
2.4 Synergieeffekte im Rahmen der Kommunikationspolitik

3 Abschlussstatement

4 Literaturverzeichnis

5 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
5.1 Abbildungsverzeichnis
5.2 Tabellenverzeichnis

1 Marktbeschreibung/-analyse

In der ersten Aufgabe werden allgemeine Informationen über das Damenfitnessstudio erhoben und der Standort bestimmt. Um die Beurteilung der Erfolgschancen für das Un- ternehmen präziser gestalten zu können, wird im Anschluss eine Makroumfeld- und Wettbewerbsanalyse durchgeführt.

1.1 Allgemeine Informationen über den Unternehmenstyp

Für die Marktsegmentierung ist eine Zielgruppendefinition erforderlich, um verschiede- ne Teilmärkte voneinander abzugrenzen und somit die marketingpolitischen Instrumen- te darauf anzupassen (Weis, 2009, S. 137). Folgend wird eine mehrstufige Segmentie - rung nach Pepels (2012, S. 51 f.) vorgenommen.

Die Hauptzielgruppe des Damenfitnessstudios "Ladyfitness" richtet sich ausschließlich an gesundheitsbewusste, weibliche Personen zwischen 30 und 65 Jahren in Pempelfort und Umgebung durchschnittlichen und überdurchschnittlichen Einkommens, die ihren Bewegungsapperat stärken, ihren Lebensstil verbessern, Stress abbauen, präventiv Schutzfaktoren aufbauen und bewusst gegen den Abbauprozess der Muskulatur ansteu- ern wollen. Diese Bedürfnisse sollen unter Frauen gezielt durch ein individuell ange- passtes Kraft- und Ausdauertraining in Form von Geräten, gesundheitsorientierten Kur- sen, Zirkeltraining und Ausdauergeräten ermöglicht werden.

Die stets von den qualifizierten Trainern gewährleistete Betreuung sind in dem Damen- fitnessstudio von hoher Relevanz, um die Motivation zu steigern, positive Stimmung und Spaß am Training zu vermitteln, saubere Trainingsqualität zu gewährleisten und so - mit die Drop Out Quote zu reduzieren, da dies häufig Indikatoren für einen Trainingsab- bruch sind (Brehm & Eberhardt, 1995, S. 181). Um die Trainingsfortschritte zu ermit- teln, wird eine monatliche Erfolgskontrolle mithilfe einer Körperanalyse und einer Trai - ningbegleitung gewährleistet. Aufgrund der gegenwärtigen körperlichen Inaktivität stei- gen die Krankenhausfälle durch Adipositas mehrheitlich bei weiblichen Personen in Düsseldorf an (Amt für Statistik und Wahlen, 2017, S. 75).

Dr. Gert Mensink (1997, S. 45-55) bestätigt die risikosenkende Wirkung von Adipositas durch körperliche Bewegung und kardiovaskuläre Erkankungen, die sich dadurch ent- wickeln können. Ergänzend ergibt sich als Vorteil der gesunden Ernährung ebenfalls die Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen (Reddy, K., Katan, M., 2004, S. 167-186). Durch die gesundheitsorientierte Positionierung, welche hohen Stellenwert auf eine Betreuung und Erfolgskontrolle legt, können außerdem branchenübergreifende Ko- operationen mit Unternehmen und Gesundheitszentren geknüpft werden, um das Trai- ningsangebot als einen gesundheitsfördernden oder präventiven Betriebssport anzubie- ten und somit Risikofaktoren abzubauen. Zudem ermöglicht die Kinderbetreuung das Training auch für Mütter.

Folgende Tabelle listet drei der vier marketingpolitischen Instrumente nach Dunker auf (2000, S. 26):

Tab. 1: Produkt-, Preis- und Distributionspolitik (Dunker, 2006, S. 26)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Lage und Standort des Unternehmens

Der Standort des neuen Damenfitnessstudios befindet sich in der 700 Meter langen Haupteinkaufsstraße Nordstraße 85 nördlich der Düsseldorfer Innenstadt im zentralen Stadtteil Pempelfort, Stadtbezirk eins (Geobasis-DE/BKG, 2009). Dieser ist mit einer Fläche von 2,69km² und 31.879 Einwohnern einer der am dichtesten besiedelten Stadt- teile Düsseldorfs, wovon 16.504 Einwohner weiblich sind und eine Bevölkerungsdichte von 6.135 Frauen je km² aufweist (Landeshaupt Düsseldorf, 2016, S.1).

Das Studio liegt unmittelbar an den Stadtbahn-Haltestellen der Straßenbahnen 701, 705 und 707, die Anbindungen an umliegende Stadtteile ermöglichen. Die U-Bahnlinien U78 und U79 der Nordstraße und Victoriaplatz/Klevestraße sind in einigen Gehminuten zu erreichen und ein Umsteigepunkt zu den Straßenbahnen, wodurch die Passantenfre - quenz zusätzlich gesteigert wird. Ergänzt werden die Anbindungen zum Studio durch die Bushaltestelle der Querstraße Venloer Straße mit der Buslinie 722 (Rheinbahn, 2017). Durch die Bundesstraße eins und sieben sind auch die Überquerung der natürli- chen Grenze des Rheins und schnelle Verbindungen aus anderen umliegenden Stadttei- len mit dem PKW möglich. Es sind zusätzliche Parkplätze im naheliegenden Parkhaus Nordstraße vorhanden. In der Umgebung findet man Lebensmittelhändler, Textilge- schäfte, diverse Dienstleistungsunternehmen, Gesundheitszentren, öffentliche Einrich- tungen, Restaurants und Hotels (Geobasis-DE/BKG, 2009). Der Branchenmix und so- mit möglichen Kooperationen stellen eine attraktive Standortwahl dar. Routinen wie Einkäufe können mit dem Studiobesuch verknüpft werden. Die zentrale Lage und damit resultierenden vielfältigen Verkehrsanbindungen, Marktvielfalt, zusätzliche Parkmög- lichkeiten und hohe weibliche Einwohnerdichte unterstützen die Standortwahl.

Ergänzend zu erwähnen besitzt die Nordstraße den Ruf einer angenehmen Atmosphäre und schließt somit auch durch positive Bilder im Kopf imaginäre Grenzen aus (Industrie und Handelskammer zu Düsseldorf, 2013, S. 8-10). Durch die ausgeprägten Möglich- keiten den zentralen Standort sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln, als auch mit dem PKW zu erreichen, besitzt das Unternehmen auch für die Einwohner der umliegen- den Stadtteile eine hohe Attraktivität (Industrie und Handelskammer zu Düsseldorf, 2009, S. 2-5). Zudem liegt in Pempelfort verglichen zu den umliegenden, zentralen Stadtteilen ein hoher Anteil der weiblichen Beschäftigten im erwerbsfähigen Alter vor (Landeshauptstadt Düsseldorf, 2016, S.16).

1.3 Bestimmung von zwei Marktgebieten

In folgender Abbildung wurde mithilfe von openrouteservice.org (Universität Heidel- berg, 2017) anhand der Zeit-Distanz-Methode das Marktgebiet eins und zwei für das Unternehmen bestimmt. Dieses ist mit der Zahl eins markiert. Die beiden Mitbewerber sind ebenfalls durch die Zahlen zwei und drei in der Abbildung erkennbar. Das grün markierte Marktgebiet eins erreicht das Studio in der Hauptverkehrszeit bis höchstens sieben Minuten, das rot markierte Marktgebiet zwei während der Hauptverkehrszeit in höchstens fünfzehn Minuten in der Hauptverkehrszeit.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Marktgebiet eins und zwei (Universität Heidelberg, 2017)

Um die Erfolgsaussichten des Unternehmens durch das Marktpotential bestimmen zu können, wird im ersten Schritt das beeinflussende Umfeld des Unternehmens analysiert. Diese beinhaltet zum einen die Ermittlung der wirtschaftlichen Faktoren wie die Ar- beitslosigkeit, Kaufkraft und zum anderen demographische Informationen.

In folgender Abbildung ist die allgemeine und weibliche Altersverteilung und Ein- wohnerzahl der Stadt Düsseldorf dargestellt. Aufgrund des demografischen Wandels ist eine größerer Anteil der älteren Bevölkerung für das Jahr 2020 prognostiziert (Landes-hauptstadt Düsseldorf, 2011, S.45).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: Altersverteilung und Einwohnerzahl Düsseldorfs (Landeshauptstadt Düsseldorf, 2016, S. 11)

Die Arbeitslosigkeit unter allen weiblichen und männlichen zivilien Erwerbspersonen in Düsseldorf beträgt 7,2% mit einer leicht sinkenden Tendenz (Bundesagentur für Arbeit, 2017) und liegt somit 1,4% über dem Bundesdurchschnitt.

Genauer betrachtet liegt die Arbeitslosigkeit bei den Frauen 7,1% mit ebenfalls leicht sinkender Tendenz und entspricht somit 11.234 arbeitslosen Frauen in Düsseldorf (Lan- deshauptstadt Düsseldorf, 2016, S. 1) und ist ebenfalls über dem Bundesdurchschnitt der weiblichen Personen (Bundesagentur für Arbeit, 2016).

Die Kaufkraft beträgt bei der Gesamtbevölkerung 26.690 Euro pro Kopf, der Kaufkraft- index in Düsseldorf gleicht 118,2 (Michael Bauer Research gmbH, 2017, S.2).

Analysiert man den Standort des Unternehmens genauer, kann für den Stadtteil Pempel- fort ein Kaufkraftindex von 112,5 erhoben werden, welcher sich unter dem Kaufkraftin- dex der Stadt Düsseldorf, jedoch 12,5% über dem Bundesdurchschnitt befindet (Strat- egy Marketing- und Werbeagentur GmbH, 2017, S.2).

In folgender Tabelle ist die Bevölkerung des Marktgebietes eins und zwei aufgelistet, wodurch das Marktpotential von 12% errechnet werden kann. Da die Zielgruppe des Damenfitnessstudios männliche Personen ausschließt, werden diese bei der Berrech- nung des Marktpotentials nicht berücksichtigt.

Tab. 2: Bevölkerung der Marktgebiete eins und zwei (Landeshauptstadt Düsseldorf, 2016, S.1) und Er - rechnung des Marktpotenials (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Einwohner des ersten Marktgebiets werden vollständig bei der Berechnung berück- sichtigt, wobei das zweite Marktgebiet mit einem Anteil von 70% gewichtet wird: 100 x 40.570 + 0,7 x 137.759 = 137.001,3.

Kumuliert ergibt diese Berechnung eine Einwohneranzahl von 137.001. Das Gesamtmarktpotential von 12%: 137.001 x 0,12 = 16.440 Einwohner.

[...]

Details

Seiten
21
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668908963
ISBN (Buch)
9783668908970
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v461338
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
1,2
Schlagworte
marketingplanung standortanalyse damenfitnessstudios düsseldorf

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Marketingplanung und Standortanalyse eines Damenfitnessstudios in Düsseldorf