Lade Inhalt...

FAST RENT – Die Autovermietung auf der Insel

Referat (Ausarbeitung) 2017 13 Seiten

BWL - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Unternehmensvorstellung

2 Aktuelle Kennzahlen

3 Analyse des Geschäftsmodells

4 Analyse des Marktes

5 Analyse der Prozesse

6 Vorschläge & Strategien zur Optimierung des Geschäftsmodells

7 Vorschläge & Strategien zur Optimierung der Prozesse

8 Extrapolation der Kennzahlen

Quellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Unternehmensvorstellung

Die FAST RENT CRL besteht als Teil der FAST Group bereits seit dem Jahr 1995 und hat ihren Sitz in Valletta, Malta. Das Unternehmen bewegt sich ausschließlich in der Branche der Autovermietung. Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen unter der Leitung von Rafael Apélian (CEO), Robin Jung (COO) sowie Pascal Limburg (CFO) und durchschnittlich 60 Mitarbeitern (Stand 2016) 4,5 Mio. Euro und einen Gewinn von 286.000 Euro.

Im Bereich des normativen Managements gibt das Unternehmen als Vision an den Marktführer im Marktsegment der leistungsstarken Fahrzeuge sein zu wollen. Die Mission wird unter den vier Gesichtspunkten der Verlässlichkeit, Innovation, Integrität und Nachhaltigkeit geführt. Unter Verlässlichkeit wird das partnerschaftliche Handeln sowie hohe und gleichbleibende Produkt-und Servicequalität verstanden. Innovation beschreibt neue kundenoptimierte Prozesse. Integrität steht für Ehrlichkeit, Zusammenarbeit und Respekt. Der. Nachhaltigkeit als Vierter der Missionspunkte ist der Inbegriff für wertvolle Arbeitsplätze und Schonung der Umwelt durch emissionsärmere Fahrzeuge.

Die Unique Selling Proposition des Unternehmens lässt sich mit „günstige Mietfahrzeuge mit viel PS!“ beschreiben. Darunter wird eine Kostenführerschaft im Segment der leistungsstarken Fahrzeuge sowie die Vermietung von leistungsstarken Fahrzeugen über alle Klassen hinweg verstanden.

Die Strategien des Unternehmens lassen sich im Grundsatzpositionierung, Wertschöpfungspositionierung und Ressourcenpositionierung untergliedern. Die Grundsatzpositionierung beschreibt die grundsätzliche Ausrichtung des Geschäftsfeldes und der Produktlinien. Das Geschäftsfeld wird mit der Automobilvermietung angegeben. Die Produktlinien umfassen Mini (Kleinstwagen, Kleinwagen), Compact (Kompaktklasse, Mittelklasse), Premium (Oberklasse), Sport (Sportwagen), Off-Road (SUV) sowie den Bereich LCV (Leichte Nutzfahrzeuge), welcher sich momentan in Planung befindet. Beleuchtet man hierbei wurden die grundsätzliche Ausrichtung werden als Zielgruppen Autofahrer bezeichnet die gerne sportlich fahren bzw. sportlichen Fahrzeugen. Die Differenzierung (Konkurrenz) wird mit hauptsächlich Mittel-, Oberklasse und Sportwagen-Fahrzeugvermietungen anbieten. Als Kernkompetenz (Ressourcen) gilt die USP der günstigen Fahrzeuge mit viel PS. Im Unterpunkt der Wertschöpfungspositionierung und somit Gestaltung der Wertschöpfungsarchitektur werden Kernkompetenzen wie Serviceberatung, Fahrzeugübergabe und Fahrzeugrückgabe durch geschulte Service Mitarbeiter übernommen. Das Outsourcing verschiedener Dienstleistungen zur Flexibilisierung der Supply Chain betrifft hierbei hauptsächlich IT-Outsourcing (App, Website) sowie das Personaloutsourcing (Reinigung, Promoter). Zudem wird angegeben, dass im Rahmen der Wertschöpfungsarchitektur durch Leasing und Miete anstatt Kauf eine bessere Liquiditätsausnutzung erreicht werden soll. Die Ressourcenpositionierung erfolgt unter dem Gesichtspunkt des flexiblen Ressourceneinsatzes und der effizienten Ressourcenallokation. Dementsprechend werden Fahrzeuge nur in Höhe des Kundenbedarfs vorgehalten, die Anzahl der geschulten Servicemitarbeiter variiert zwischen Haupt- und Nebensaison, die Kommunikation wird bewusst gesteuert da FAST RENT CRL nur dort Servicezentren besitzt wo große Teile der Kundenzielgruppe vorhanden ist, es erfolgt ein strategischer Aufbau von Know-How, ebenso die Auswahl geeigneter langfristiger Partner, die Finanzen sind in einer Budgetierung abgestimmt und zuletzt wird Marketing vor allem auf viraler Basis durchgeführt um viele Kunden zu erreichen.

2 Aktuelle Kennzahlen

Die Geschäftsführung von FAST RENT CRL unterteilt ihre Analyse der Kennzahlen in Absatzindikatoren, Kostenindikatoren sowie Erfolgsindikatoren. Diese drei Bereiche stehen als Key Performance Indicators (KPI) zur strategischen Steuerung zur Verfügung. Die Analyse erfolgt monatlich, um stets frühzeitig Maßnahmen ergreifen zum können um gegenzusteuern.

Im Bereich der Absatzindikatoren wurde im laufenden Geschäftsjahr die Saisonalität ausgewertet. Die Konzentration des Vermietungsgeschäftes ist in der Hauptsaison, von Mai bis September. In diesem Zeitraum wird 75 % des Umsatzes erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz beläuft sich auf 4,5 Mio. Euro. Im Vergleich zum Marktumsatz von 30 Mio. Euro, ergibt sich ein prozentualer Anteil von 15 % für die Gesellschaft am Gesamtmarkt. Weiterhin wurden neben monetären Größen auch die Miettage untersucht. Auf die FAST RENT CRL entfallen 150.000 Mieten bzw. 600.000 Miettage. Hieraus ergibt sich eine durchschnittliche Mietdauer von 4 Tagen bzw. ein durchschnittlicher Tagesmietsatz von 7,50 Euro.

Für den Bereich der Kostenindikatoren sind Fahrzeugkosten der größte Kostenblock, jedoch auch der mit der größten Hebelwirkung. Der Fahrzeugbedarf ist unterjährig aufgrund von Haupt- und Nebensaison verschieden, daher sind die angefallenen Kosten in der Hauptsaison deutlich höher. Im laufenden Geschäftsjahr wurden knapp 2,2 Mio. Euro für Leasingverträge ausgegeben, wodurch sich ein durchschnittlicher Leasingkostensatz von 100 Euro ergibt. Den zweitgrößten Kostenblock stellen die Personalkosten dar. Hierfür wurden unter Berücksichtigung des Durchschnittsgehalts von 1.500 Euro auf der Insel, insgesamt 1,6 Mio. Euro aufgewendet. Die Summe verteilt sich auf 40 festangestellte Mitarbeiter sowie in Spitzenzeiten 200 Mitarbeiter; im Durchschnitt 90 Mitarbeiter. Weitere Kosten entfallen auf das Marketingbudget, welches 450.000 Euro beträgt. Weitere nicht relevante Kosten sind zum einen die Mietkosten für die Servicezentren, die unentgeltlich von der FAST Group zur Verfügung gestellt werden, sowie zum anderen die Kraftfahrzeugschäden von 5,25 Mio. Euro, welche von der Versicherung der Leasingpartner getragen werden. Ursächlich hierfür ist, dass jeder zehnte Rückläufer Durchschnittsschäden von 350 Euro aufweist.

Die Erfolgsindikatoren greifen auf die vorgenannten Indikatoren zurück. Im laufenden Geschäftsjahr wurden 4,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Dem gegenüber stehen 4,22 Mio. Euro an Gesamtkosten, wodurch sich ein Gewinn (vor Steuern) von 286.400 Euro ergibt. Dies entspricht einem Return on Invest von 6,36 %.

Für das Folgejahr wurde vom Vorstand durch die Optimierung der FAST RENT CRL eine Umsatzsteigerung von 25 % vorgegeben, ebenso eine Verdopplung des Gewinns um einen ROI von mehr als 12 % zu erreichen.

3 Analyse des Geschäftsmodells

Das Geschäftsmodell wurde anhand des Business Model Canvas analysiert. Das Kundensegment wurde dem Massenmarkt an Mietfahrnutzer angepasst. Die FAST RENT CRL setzt hier vor allem auf Kunden die ein hochmotorisiertes Fahrzeug mit sowohl Platz als auch Leistung oder mit einem gewissen Etwas fahren wollen. Daher ergibt sich auch das Wertversprechen. Das Wertversprechen gliedert sich hierbei in das Produkt, die Kosten und den Service. Das Produktversprechen umfasst schnelle und leistungsstarke Fahrzeuge, das Kostenversprechen preiswerte Angebot und das Serviceversprechen schnelle auf den Kunden ausgerichteten Kommunikation, Interaktion und Prozesse. Dem wird durch den Einsatz von Service-Level-Agreements Rechnung getragen. Als Channel werden die FAST RENT-App, Website und Servicezentren genutzt. Ebenso sind jedoch auch Internetportale und Hotels Mittler von Mietverträgen. Damit besitzt die FAST RENT CRL mehrere Vertriebs- und Kommunikationskanäle und bietet dem Kunden einen vereinfachten Zugang zu den Mietfahrzeugen. Dem einhergehend ist die Kundenbeziehung. Hier setzt die FAST RENT CRL auf eine persönliche Betretung. Es ist zudem eine einfache, einmalige und kostenfreie Anmeldung möglich, die anhand der App, auf der Website oder dem Servicezentrum realisiert wird. Darüber hinaus besteht ein WhatsApp Service. In der App sind des Weiteren die Fahrzeuge einsehbar, diese können sodann reserviert, gebucht, verlängert oder storniert werden. Der Löwenanteil der Einnahmen geht auf die Grundmietgebühren zurück. Diese können fix als Tagesgebühr für Vielfahrer oder auch variable pro Kilometer für den Spontanfahrer und Kurzmieter sein. Daneben sind Extraleistungen möglich, so besteht durch verschiedene Abonnementmodelle die Möglichkeit die Mietgebühr zu reduzieren. Diese Langzeitmitgliedschaft ist vor allem für Einheimische, Geschäftsreisende und wiederkehrende Urlauber sinnvoll. Ebenso generieren die kostenpflichtigen Optionen wie Buchung eines bestimmten Fahrzeuges oder einer Marke sowie die Bereitstellung wie Zubehör, Anhänger oder Gepäckträger einen Mehrumsatz dar. Die Schlüsselressourcen der Gesellschaft sind hauptsächlich neben den Fahrzeugen die Mitarbeiter in der Verwaltung, den Servicezentren oder auch die Promoter bzw. Reinigungsflotte. Daneben ist die IT mitsamt der App, Website und dem Fahrzeugverwaltungssystem ein wichtiger Bestandteil. Das Fahrzeugverwaltungssystem bzw. dessen Weiterentwicklung ist ebenso ein relevanter Schlüsselprozess. Darüber hinaus bietet die Gesellschaft durch Mobilität on demand eine schnelle, unkomplizierte und risikolose Vermietung von Fahrzeugen an. Unterstützt durch Promotion sowie saubere Fahrzeuge macht dies den Erfolg aus. Daher zählen zu den Schlüsselpartnern die Autohersteller, Hotelketten, Reiseveranstalter, Preisvergleichsportale, IT-Dienstleister sowie Personal- bzw. Werbeagenturen. Diese sind auch Kostentreiber für die Gesellschaftsprozesse. Die Kostenstruktur ist in fixe und variable Kosten unterteilt, welche aufgrund der flexiblen Anpassung an Kundenbedürfnisse den stärkeren Anteil ausmachen.

4 Analyse des Marktes

Der Markt wurde mithilfe der SWOT-Analyse untersucht. Anhand der Wettbewerbsanalyse wurden der Wettbewerbsvorteil sowie der Wettbewerbsumfang der Konkurrenz zueinander ins Verhältnis gesetzt. Daran ließ sich ausmachen, dass in der Matrix die Felder „Differenzierung auf dem Gesamtmarkt“ durch Europcar, die „Differenzierung auf dem Teilmarkt“ durch Avis und Hertz, die „Kostenführerschaft auf dem Teilmarkt“ durch Sixt und die „Kostenführerschaft auf dem Gesamtmarkt“ durch Budget belegt wird. Somit ist Budget als direkter Konkurrent im engsten Marktumfeld der FAST RENT CRL zu bezeichnen. Vergleicht man hingegen die Marktanteile fällt auf, dass Sixt und Europcar mit 20 % bzw. 35 % deutlich größer sind als FAST RENT CRL mit 15 %. Der direkte Konkurrent Budget kommt hingegen lediglich auf 10 %, Hertz auf 5 % und AVIS ebenso auf 15 %. Um die interne Unternehmenssituation besser beurteilen zu können, wurde eine Stärken-Schwächen-Analyse angewandt. Verglichen wurde die FAST RENT CRL mit den beiden größten Mitbewerbern SIXT und Europcar. Die relevanten Punkte sind die Fahrzeugflotte, die Auslastung, die Channels, das Personal, die Kostensituation, die Preise, das Führungssystem sowie die Kapitelausstattung. Um die externen Umwelt- und Marktsituation besser zu beurteilen wurden die PESTEL-Analyse und die Branchenstrukturanalyse eingesetzt. Ergebnis aus der PESTEL-Analyse sind, dass Straßennutzungsgebühren, Umweltzonen und Zulassungsgrenzen politische Faktoren, Kraftstoffpreise ökonomische Faktoren, die Share Economy sozio-ökonomische/-kulturelle Faktoren, der Internetzugang und die App technologische Faktoren, Emissionsregelungen ökologische Faktoren und Steuerrichtlinien sowie Fahrverbote rechtliche Faktoren für die FAST RENT CRL darstellen. Die Branchenstrukturanalyse zeigte vor allem, dass die Lieferanten durch die Marge die Leasingpreise beeinflussen als auch durch die Sicherstellung geringer Ausfallraten hohe IT-Dienstleistungskosten entstehen. Zudem besteht ein natürlicher Wettbewerbsdruck durch die Rivalität der bestehenden Unternehmen, welche noch unterstützt wird durch die Beeinflussung der Preise des Marktes durch Preiskämpfe, besseren oder anderen zusätzliche Dienstleistungen und bessere Kundenansprache durch neue Werbemedien. Des Weiteren wird dies ergänzt durch die größere Preistransparenz für Kunden aufgrund von Vergleichsportalen und Mobile Devices als auch durch Substitutionsprodukte wie privaten Taxen, welche flexibel und preiswert sind, und Bussen welche zwar langsam allerdings sehr günstig sind. Das Ergebnis der darauffolgenden SWOT-Analyse mündet sodann in einer Maßnahmenableitung. In Bereichen wo sich Stärken mit Chancen kreuzen sollte die FAST RENT CRL Kostenvorteile noch stärker an ihre Kunden weitergeben um dadurch das Image bzw. den USP weiter auszubauen. Im Gegensatz hierzu muss im Bereichen der Schwächen-Chancen-Kreuzung der Markt stärker bearbeitet werden um aufzuholen. Dies bezieht sich zum einen durch die weitere Vergrößerung der Flotte, als auch zum anderen durch Ausnutzen von Nischenmärkte. Absichern gilt für den Bereich der Risiken-Stärken Mischung. Die FAST RENT CRL sollte Gesetze und Auflagen genau im Blick behalten, um das Fahrzeugangebot flexibel daran anzupassen. Gleiches gilt für die Veränderung von Kundenbedürfnissen. Im Bereich wo sich Schwächen auf Risiken treffen sollte die FAST RENT CRL vermeiden dem Innovationsdruck zu verfallen und bspw. neuartige Marken/Modelle aufzunehmen, ebenso sollte beim Leasing vermieden werden, dass eine höhere Leistung mit höheren Emissionen einhergeht.

5 Analyse der Prozesse

Um die Prozesse genauer zu analysieren wurde das Wertkettenmodell angewandt. Beginnend mit den unterstützenden Prozessen wurde zuerst die Personalwirtschaft untersucht. Zurzeit beschäftigt die Gesellschaft in Verwaltung und Zentrale 30 Vollzeitkräfte. Daneben gibt es die Reinigungsflotte die aus Festangestellten wird auch outgesourcten Reinigungskräften besteht. Gleiches gilt für die Servicezentren die aus Teilzeitkräften bestehen, die in der Hauptsaison auf Vollzeit aufstocken. Für den Bereich Marketing setzt die FAST RENT CRL auf Outsourcing an eine Werbeagentur. In der Technologieentwicklung geht es hauptsächlich um den Bereich der IT. Durch Einsatz von IT-Dienstleistern können wir flexibel und agil auf individuelle Kundenanforderungen und regionale Marktbedingungen in den Prozessen eingehen. Hierfür werden 10 % des Umsatzes in die Entwicklung neuer digitaler Dienstleistungsoptionen investiert. Die Beschaffung umfasst im Wesentlichen den Bereich des strategischen Einkaufs, der die Aushandlung der Leasingverträge zentral bei den Autoherstellern durchführt. Daneben kümmert sich die Disposition um das Fahrzeugportfolio, das aktuell aus 15 Automarken besteht. In der Hauptsaison werden daher über 8.000 Fahrzeuge verschiedenster Fahrzeugklassen und Ausstattungsvarianten vorgehalten. Im Folgenden wurden die Primären Aktivitäten genauer analysiert. Die Eingangslogistik wird durch die Supply Chain Abteilung der Autohersteller sichergestellt, da eine EDI Anbindung der Autohersteller an das FAST RENT Fahrzeugverwaltungssystem besteht. Die Fahrzeuge werden über den Dienstleister der Autohersteller zu den Servicezentren flexibel und kurzfristig geliefert, verteilt und wieder abgeholt. Dadurch werden nur die wirklich dem Kundenbedarf entsprechenden Fahrzeuge vorgehalten. Im Teilbereich Operations kann die Gesellschaft auf niedrige Personalkosten, große Mietvolumina sowie einen regional dynamisch wachsenden Tourismusmarkt zurückblicken. Diese Erfolgsfaktoren münden in einem aktuellen Marktanteil von 15 %, welcher stetig ansteigt. Die Marketingabteilung steuert die Kampagnen- und Werbeplanung, welche antizyklisch geschaltet wird. Die Ausführung erfolgt durch eine Marketing- und Werbeagentur welche die klassischen Werbemedien, das Internet, Reiseveranstalter und Preisvergleichsportale nutzt um die Markenbekanntheit der FAST RENT CRL weiter auszubauen. Dominant für den Vertrieb sind die Servicezentren die einen Direktkontakt zu dem Kunden zulassen. Hier steht vor allem die persönliche Ansprache des Kunden durch einen Servicemitarbeiter vor Ort im Vordergrund. Zusätzlich kann ein Live Chat über einen WhatsApp Service schnell und unkompliziert Probleme und Fragen der Kunden lösen. Als weitere Vertriebsfeatures verfügt die FAST RENT CRL über eine App durch die der Kunde in die Lage versetzt wird den Kontakt zum nächstgelegenen Servicezentrum herzustellen, um bspw. Fahrzeuge zu reservieren. Abgerundet wird der Vertrieb durch das flexible Preissystem der Gesellschaft welches Langzeitkunden wie Einheimische, Geschäftsreisende und wiederkehrende Urlauber bevorzugt. Die aktuelle Mediaplanung sieht vor, dass mit einem jährlichen Marketingbudget von 495.000 Euro, 45.000 Euro in Leads & Conversion, 150.000 Euro in In-market Presence und 300.000 in TA visibility investiert wird. Auf den Bereich Mass awareness wird aus Kostengründen verzichtet. Die Ausgangslogistik übernimmt der Servicemitarbeiter im Servicezentrum durch Übergabe des Fahrzeugs an den Kunden. Durch den Abschluss von Service-Level-Agreements erhält der Kunde einen garantierten Leistungsumfang der sich auf die Reaktionszeit und Schnelligkeit der Bearbeitung auswirkt. Zum Serviceportfolio die FAST RENT CRL zählen die geschulten Servicemitarbeiter, die einfachen Prozesse bspw. bei Übergabe und Annahme der Fahrzeuge sowie die App mit der Feedbackfunktion und dem FAQ-Abschnitt.

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668971738
ISBN (Buch)
9783668971745
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v490051
Institution / Hochschule
Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch Gladbach
Note
1,7
Schlagworte
fast rent autovermietung insel

Autor

Teilen

Zurück

Titel: FAST RENT – Die Autovermietung auf der Insel