Lade Inhalt...

Eine Filmanalyse von "Harry Potter und der Stein der Weisen" im Deutschunterricht. Die Unterschiede zwischen Buch und Film

Seminararbeit 2017 18 Seiten

Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

Gliederung

1. Harry Potter geht zur Schule

2. Harry Potter und der Stein der Weisen
2.1 Die Autorin
2.2. Der Inhalt

3. Harry Potter der Film
3.1 Die Verfilmung von „Harry Potter und der Stein der Weisen“
3.2 Die Filmanalyse
3.3 Der Film im Deutschunterricht
3.2.1 Ein Unterrichtsentwurf für die Schule
3.2.1.1 Unterrichtssequenzen
3.2.1.2 Übersicht über die Unterrichtssequenzen
3.2.2 Vergleich der zwei „Extremen“

4. Fazit

5. Literaturverzeichnis

6. Abbildverzeichnis

1. Harry Potter geht zur Schule

In vielen Deutschunterrichten ist heute die Harry Potter Romanreihe ein fester Bestandteil. Die Bücher von J. K. Rowling erreichen in aller Welt Schüler und Lehrer und werden zum „Gegenstand“ der Unterrichtsstunde. Einerseits halten viele Lehrkräfte Harry Potter als hilfreich für didaktische Anregungen. Andererseits ist es für leistungsschwächere Schüler eine Möglichkeit, sich mit einem Buch zu beschäftigen, das eventuell „in“ ist, ihnen somit nicht verschlossen bleiben würde und sie motiviert. Hier wird allerdings bewusst von „didaktischen“ und nicht von „literaturdidaktischen“ Annäherungen gesprochen. Die mehr und mehr in den Lehrplänen verankerte Auseinandersetzung Multimedia kann sich auf das Thema „ Harry Potter “ konzentrieren. Mit Harry Potter in der Schule soll nicht allein eine Bestandsaufnahme des aktuellen didaktischen Diskussionsstandes verursacht werden, sondern auch vor allem dazu motivieren, selbst das didaktische, lesefördernde, filmische Potential von Harry Potter zu nutzen.1

Vermutlich hat sich bereits J. K Rowling das Ziel gesetzt, Harry Potter den Kindern als Geschenk anzubieten und ihnen zu ermöglichen, von ihm zu lernen.

„He’ll be famous. a legend- […] there will be books written about Harry – every child in our world will know his name.“2

Doch nicht nur der Roman, auch die Filme spielen in der Schule eine große Rolle. So soll die Analyse und die Interpretation eines Filmes in vielen Jahrgangsstufen vertreten sein.

Literatur ist ein bestimmter Prozeß kommunikativen Handelns, bei dem Produzent und Rezipient in Verbindung miteinander treten. So werden bei der Romanlektüre bzw. bei der Filmrezeption durch das jeweilige Werk bestimmte ästhetische Erfahrungen vermittelt oder konstituiert.3

Hierzu ist es erforderlich, dass die Lehrer und auch die Schüler sich mit Filmtexten auseinandersetzen. Damit die Schüler lernen, filmanalytisch vorzugehen, gilt es, sie in die besondere Ästhetik des Filmes einzuführen. Dazu müssen die Grundlagen, wie die Filmsprache, die audiovisuelle Filmgestaltung, sowie die wichtigsten Montageprinzipien gelemt und umgesetzt werden.4 Harry Potter bietet eine sehr gute Grundlage fUr eine Filminterpretation bzw. einer Filmanalyse zum Vergleich des Buches. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den zwei Werken. AuBerdem liisst der ,Hype" urn das Buch auch Schuler mitarbeiten, die weniger begeistert von Buchlektiiren und Film sind.

2. Harry Potter und der Stein der Weisen

2.1 Die Autorin

Die Autorin Joanne K. Rowling ist eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der letzten Jahrzehnte. Um die Geschichte der Entstehung des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen ranken sich inzwischen Legenden. Im Jahre 1990 erfand Rowling während einer Zugfahrt die Welt der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Die Figuren und die Story standen ihr sofort »ausgeformt« vorm inneren Auge. Als alleinerziehende Mutter arbeitete sie Jahre an dem Skript. 1995 schloss sie es ab und schickte es an verschiedene Verlage. Doch erst der Literaturagent Christopher Little fand den Verlag Bloomsbury, der Harry Potter and the Philosopher‘s Stone 1997 veröffentlichte. Seitdem sind die Bücher von Joanne K. Rowling in 77 Sprachen übersetzt worden. Sie wurden in einer Gesamtauflage von 450 Millionen Exemplaren gedruckt.5

2.2. Der Inhalt

Der Waisenjunge Harry Potter wächst bei seinen Verwandten, den Dursleys, auf. Während sein Cousin Dudley über alle Maßen verwöhnt wird, fristet Harry ein trauriges Dasein. Er ist ein ungeliebtes Anhängsel der Familie und wird ständig gepiesackt. Sein Leben verbringt er unter der Treppe im Haus. Harrys Leben verändert sich allerdings schlagartig als er an seinem elften Geburtstag Hagrid den Wildhüter von Hogwarts kennenlernt. Dieser überreicht ihm die Aufnahmebestätigung für das Hogwarts-Internat für Hexerei und Zauberei. Er erfährt, dass er der Sohn von einem berühmten Zaubererehepaar ist. Diese wurden von Lord Voldemort, dem Inbegriff des Bösen, getötet. Da der damals einjährige Harry den Angriff Voldemorts überlebte und lediglich eine blitzförmige Narbe auf der Stirn zurückbehalten hat, erlangt er in der Zauberwelt Berühmtheit und wird zum Hoffnungsträger im Kampf gegen das Böse. In seinem ersten Schuljahr in Hogwarts erhält Harry in verschiedenen Bereichen der Zauberkunst Unterricht, lernt den beliebten Zaubersport Quidditch kennen und begegnet den merkwürdigsten Lebewesen. Harry findet schnell zuverlässige Freunde, mit denen er ungewöhnliche Abenteuer besteht. Ron Weasly und Hermine Granger helfen ihm in jeder noch so misslichen Lage. Besonders gefährlich wird es, als sich Voldemort, der nur noch existieren kann, indem er sich emes fremden Korpers bemachtigt, mit emem der Lehrer verbiindet. Gemeinsam hindern die Freunde Voldemort daran, Harry zu toten und den in der Schule versteckten ,Stein der Weisen" an sich zu bringen, durch den Voldemort Unsterblichkeit erlangen will. 6

3. Harry Potter der Film

3.1 Die Verfilmung von „Harry Potter und der Stein der Weisen“

Die Dreharbeiten für den Film „Harry Potter und der Stein der Weisen“ begannen im Oktober 2000 und endeten im März 2001. In enger Zusammenarbeit mit J. K. Rowling erarbeiteten Regisseur Chris Columbus, Drehbuchautor Steve Kloves und Produzent David Heymann einen außergewöhnlich beliebten Film. Die Weltpremiere fand am 4. November 2001 statt. Der Film hat eine Länge von 152 Minuten und hatte bereits im Februar 2002 knapp 1 Mrd. Dollar eigespielt. „Harry Potter und der Stein der Weisen“ erhielt drei Oscar-Nominierungen in den Kategorien „Beste Ausstattung“, „Beste Kostüme“ und „Beste Filmmusik“.7

3.2 Die Filmanalyse

Damit die Schüler überhaupt etwas mit einer Analyse anfangen können, sollte man vorerst auf die Grundmerkmale einer Filmanalyse eingehen. So wird in einer visuellen Ebene, in einer Auditiven Ebene und einer Narrativen Ebene unterschieden.8

Bei der Visuellen Ebene lernen die Schüler den Unterschied des Bildformates (1:1,33; 1:2,35), der Kameraperspektive (Normalsicht, Untersicht, Aufsicht), den Einstellungsgrößen (Weit-Einstellung, die Totale, Die Halbtotale, …), der Kamerabewegung (Stand, Zu- oder Ranfahrt, …) und der Beleuchtung (Führungslicht, Fülllicht, …) kennen.9

Wird die Auditive Ebene betrachtet, so sollen die Schüler erkennen können, wann es sich um einen On- und einen Off-Ton handelt. Auch der Unterschied der Sprache soll bekannt sein (Figurensprache, unsichtbarer Erzähler). Des Weiteren zählen die Filmmusik und auch das Sound Design zur Auditiven Ebene.10

Bei der Narrativen Ebene wird den Schülern vermittelt, dass sich viele Parallelen zum schriftliterarischen Erzählen aufweisen lässt. Sie sollen den Unterschied zwischen Story (was erzählt wird) und einem Plot (wie es erzählt wird) kennen und analysieren lernen. Ebenso sind die Figuren und die Figurenkonstellation von wichtiger Bedeutung.11

[...]


1 Vgl. Knobloch, Jörg: „Harry Potter“ in der Schule. Didaktische Annäherungen an ein Phänomen, Mühlheim an der Ruhr 2001, S. 7-13.

2 Knobloch, Jörg: „Harry Potter“ in der Schule. Didaktische Annäherungen an ein Phänomen, Mühlheim an der Ruhr 2001, S. 13.

3 Faulstich, Werner: Die Filminterpretation. Göttingen 1988, S. 10-11.

4 Vgl. Kammerer, Ingo & Jost, Roland: Filmanalyse im Deutschunterricht: Spielfilmklassiker, Mililchen 2012, S. 120-122.

5 Vgl. Duensing, Johanne & Manz Katrin: Harry Potter und der Stein der Weisen. http://www.carlsen- harrypotter.de/sites/default/files/produkt/lehrmaterial/UM_9783551354013-HarryPotter-1.pdf, zuletzt aufgerufen am 11. Juli 2016.

6 Vgl. Comfere, Karin: Interpretation zu Band 1 des Jugendbuchs von Joanne K. Rowling. Madelle fur den Literaturunterricht 5-l 0, Mllnchen 2002, S. 8

7 Vgl. Comfere, Interpretation zu Band 1 des Jugendbuchs von Joanne K. Rowling, S. 41.

8 Vgl. Staiger, Michael: Filmanalyse – ein Kompendium, in: Der Deutschunterricht 60 (2008), S. 8.

9 Ebd., S. 8-11.

10 Ebd., S. 11-12.

11 Ebd., S. 12-15.

Details

Seiten
18
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783346002174
ISBN (Buch)
9783346002181
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v494779
Institution / Hochschule
Universität Augsburg
Note
1,7
Schlagworte
eine buch unterschiede deutschunterricht weisen stein potter harry filmanalyse film

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Eine Filmanalyse von "Harry Potter und der Stein der Weisen" im Deutschunterricht. Die Unterschiede zwischen Buch und Film