Lade Inhalt...

Onpage Suchmaschinenoptimierung. Strukturelle, inhaltliche und technische Anpassungen

Hausarbeit 2018 18 Seiten

Informatik - Wirtschaftsinformatik

Leseprobe

Contents

Abbildungsverzeichnis

1 Definition „Suchmaschinenoptimierung“
1.1 Suchmaschinen
1.2 Optimierung des SERPs

2 Vorteile & Ergebnisse

3 Unterscheidung von onpage und offpage SMO

4 Anleitung zur onpage Suchmaschinenoptimierung
4.1 Inhaltliche Optimierung - Keywords
4.2 Technische Optimierung - HTML-Code
4.2.1 Quellcodestruktur
4.2.2 Bilder und Grafiken
4.2.3 Titel
4.2.4 Überschriften
4.2.5 Texte
4.3 Strukturelle Optimierung - Übersichtlichkeit
4.3.1 Links
4.3.2 Navigation
4.3.3 Verwenden einer Sitemap

5 Schlussfazit

Quellen

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Arten von Suchmaschinenmarketing (eigene Darstellung)

Abbildung 2: Einordnung der onpage Optimierung (eigene Darstellung)

Abbildung 3: HTML-Code - Quellcodestruktur (eigene Darstellung)

Abbildung 4: HTML-Code - Bilder und Grafiken (eigene Darstellung)

Abbildung 5: HTML-Code - Titel & Metadaten (eigene Darstellung)

Abbildung 6: Title und Description in den SERPs

Abbildung 7: HTML-Code - Überschriften (eigene Darstellung)

Abbildung 8: HTML-Code - Texte (eigene Darstellung)

Abbildung 9: HTML-Code - Links (eigene Darstellung)

1 Definition „Suchmaschinenoptimierung“

1.1 Suchmaschinen

Jeden Tag wächst das World Wide Web um weitere Informationen, die sich aus Filmen, Nachrichten, Bildern, Apps und vielem mehr zusammensetzen. Wären diese Massen an Daten nur ungefiltert (beispielsweise in Form einer Liste) verfügbar, hätte das Internet sich vermutlich nicht als Medium zur Informationssuche durchgesetzt. Durch Suchmaschinen (wie z.B. Google, Bing, Yahoo! Search, usw.) wird aber genau dieses Problem der Informationsselektion gelöst, indem nach bestimmten Suchbegriffen gefiltert werden kann.[1] Sie stellen indexbasierte Softwareprogramme (Crawler oder auch Robots genannt) dar, die automatisch das Internet durchsuchen und die Ergebnisse nach Relevanz darstellen. Diese Analyse wird auch als „Crawlen" bezeichnet.[2] Die Platzierung der eigenen Homepage in dem Suchergebnis (auch Search Engine Result Page oder kurz SERP genannt), kann generell auf zwei Arten erfolgen, die im Folgenden erklärt werden sollen.[3]

1.2 Optimierung des SERPs

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, Websiteinhalte und - struktur so zu verändern, dass in den SERPs eine der obersten Rangpositionen erreicht wird.[4]

Grundsätzlich werden die Maßnahmen zur Optimierung der Suchmaschinenergebnisse als Suchmaschinenmarketing (kurz SMO oder auch Search Engine Marketing, kurz SEM) bezeichnet. Dieser Oberbegriff kann unterschieden werden in Suchmaschinenoptimierung (SMW oder auch Search Engine Optimization, kurz SEO) und Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising oder kurz SEA).[5]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Arten von Suchmaschinenmarketing (eigene Darstellung)

Das SEA bezieht sich dabei auf die bezahlten Suchmaschinenergebnisse, die als erste Platzierungen bei dem SERP und am rechten Bildschirmrand angezeigt werden (in Abbildung 1 rot markiert). Diese Ergebnisse werden mit dem Verweis „Anzeige" gekennzeichnet und können dadurch von den Ergebnissen der organischen Suche unterschieden werden können. Da diese Platzierung allein durch Bezahlung beeinflusst werden kann, wird das SEA in diesem Tecpaper nicht weiter fokussiert. Die organische Trefferliste des Suchprozesses erscheint unter den gesponsorten Anzeigen (in Abbildung 1 grün markiert) und wird durch einen Algorithmus der Suchmaschine generiert. Die eigene Platzierung in der Trefferliste kann durch gezielte Maßnahmen des SEO beeinflusst werden. Der Algorithmus, den die Suchmaschinenanbieter nutzen, um die SERPs in eine Rangfolge zu bringen, beschreibt einen Anforderungskatalog mit geheimen Bewertungskriterien. Erfüllt eine Website diese und ist zudem auf die relevanten Suchbegriffe hin optimiert, wird sie weiter vorne in der Trefferliste angezeigt. Jede Suchmaschine hat dabei eigene Anforderungen an die Websites, die über sogenannte Crawler, Programme, die Websiten automatisch finden und indexieren, geprüft werden.[6] „SEO bedeutet also oft, Webseiten nach öffentlichen SEO-Kriterien von Suchmaschinen zu bewerten, zu optimieren und über Tests die geheimen Bewertungskriterien der Suchmaschinen herauszufinden"[7].

Welche Vorteile eine gute Platzierung hat und wie diese durch SEO erreicht werden kann, soll im Folgenden erklärt werden.

2 Vorteile & Ergebnisse

Suchmaschinenoptimierung kann viele Ziele verfolgen. Grundsätzlich sollte die Website die eigene Zielgruppe ansprechen und das Unternehmen repräsentieren. Außerdem lassen sich vier weitere Optimierungsziele beschreiben.

„Eine sehr weit verbreitete Zielsetzung ist die Steigerung der Besucherzahlen auf einer Website"[8], was auch als „Trafficsteigerung" bezeichnet wird. Bei diesem Ziel wird jedoch meist weniger auf qualifizierte Besucher gesetzt, sondern mehr auf die reine Anzahl der Klicks auf die eigene Seite, um beispielsweise Bannerwerbeplätze teurer verkaufen zu können. Dieses Ziel wird meist über das Anstreben einer verbesserten SERP-Platzierung verfolgt, da dort die erstplatzierten Seiten deutlich mehr Klicks haben, als Seiten, die weiter unten platziert werden.[9]

Eine andere Zielsetzung verfolgt beispielsweise ein Onlineshop der als Hauptzielsetzung E-Commerce-Verkäufe anstrebt. Das bedeutet, dass die Besucher die Seite besuchen und dort im Folgenden eine Transaktion abschließen, wie beispielsweise ein Produkt zu kaufen. Dabei reicht es also nicht aus, lediglich den Traffic der Seite zu erhöhen.[10]

Das dritte oft fokussierte Ziel bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Lead­Generierung, bei der es darum geht Kontaktdaten durch Kontaktformulare zu erhalten, Newsletterabonnenten zu bekommen oder Besucher, die bereitgestellte PDFs herunterladen. Diese Zielsetzung ähnelt dabei der des Onlineshops sehr.[11]

Ein weiteres Ziel ist das Reputationsmanagement, wobei es nicht wie in den zuvor genannten Zielen um die Platzierung der eigenen Website in den SERPs geht, sondern dafür zu sorgen, dass „eher [negative] Inhalte bei Eingabe entsprechender Suchbegriffe nicht mehr in den Top 10 erscheinen"[12].

3 Unterscheidung von onpage und offpage SMO

Die Suchmaschinenoptimierung kann in onpage und offpage Maßnahmen unterschieden werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Einordnung der onpage Optimierung (eigene Darstellung)

Offpage Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die nicht auf der eigenen Webseite umgesetzt werden und das Ziel haben eine Reputation der Website aufzubauen. Dies geschieht überwiegend über Backlinks, die von einer anderen Website auf die eigene verweisen,[13] soll aber in diesem Tecpaper nicht weiter beschrieben werden. Onpage Optimierung beschreibt dabei alle Maßnahmen, die direkt auf der eigenen Website vorgenommen werden und können dabei technische, inhaltliche und strukturelle Aspekte umfassen.[14] In dieser Arbeit wird es jedoch lediglich um die onpage SMO gehen.

[...]


[1] Vgl. Eng, P. (2017), S. 3

[2] Vgl. Google (2011), S. 8; Greifeneder, H. (2010), S. 30 ff

[3] Vgl. Eng, P. (2017), S. 3

[4] Vgl. Erlhofer, S. (2014), S. 473

[5] Vgl. Eng, P. (2017), S. 3

[6] Vgl. Eng, P. (2017), S. 4-5

[7] Eng, P. (2017), S. 5

[8] Erlhofer, S. (2014), S. 68

[9] Vgl. Erlhofer, S. (2014), S. 66, 68

[10] Vgl. Erlhofer, S. (2014), S. 69; Greifeneder, H. (2010), S. 22-23

[11] Vgl. Erlhofer, S. (2014), S. 71; Greifeneder, H. (2010), S. 22-23

[12] Erlhofer, S. (2014), S. 74; vgl. Auch Greifeneder, H. (2010), S. 21-22

[13] Vgl. Eng, P. (2017), S. 13; Erlhofer, S. (2014), S. 535

[14] Vgl. Eng, P. (2017), S. 6

Details

Seiten
18
Jahr
2018
ISBN (eBook)
9783346022912
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v498755
Institution / Hochschule
Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen
Note
1,0
Schlagworte
HTML Quellcode onpage offpage Programmierung Suchmaschinenoptimierung SERP Suchmaschinenmarketing Dahlhaus Laura Dahlhaus SMO

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Onpage Suchmaschinenoptimierung. Strukturelle, inhaltliche und technische Anpassungen