Lade Inhalt...

Der neue Standard IFRS 9 und seine Auswirkungen auf die Klassifizierung und Bewertung von Wertpapieren

Seminararbeit 2019 25 Seiten

BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

AbkirzungsverzeichnisIV

1 Einfihrung in die Thematik

2 Begriffsbestimmung
2.1 Finanzinstrumente
2.2 Finanzielle Vermogenswerte
2.3 Eigenkapitalinstrumente
2.4 Wertpapiere

3 Ziel und Anwendungsbereich des IFRS 9

4 Klassifizierung von Wertpapieren
4.1 Geschaftsmodellbedingung
4.2 Zahlungsstrombedingung

5 Ansatz von Wertpapieren

6 Bewertung von Wertpapieren
6.1 Zugangsbewertung
6.2 Bewertung zu fortgefihrten Anschaffungskosten
6.3 Bewertung zum beizulegenden Zeitwert - erfolgsneutral
6.4 Bewertung zum beizulegenden Zeitwert - erfolgswirksam

7 Ausblick

Anhang

Literaturverzeichnis

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

Abbildung 1: Ubersicht Klassifizierung anhand der Merkmale

Abbildung 2: Bewertung anhand der Bedingungen

Abbildung 3: Anwendung der Zielwertsuche

Abbildung 4: Anwendung der Effektivzinsmethode

Tabelle 1: Ubersicht der Kategorien

Tabelle 2: Kaufbedingungen der Anleihe

Tabelle 3: Vergleich vom Aktivierungstag der Kategorie AC

Tabelle 4: Vergleich vom Aktivierungstag der Kategorie FVOCI

Tabelle 5: Vergleich vom Aktivierungstag der Kategorie FVTPL

Tabelle 6: Konditionen der Anleihe

Tabelle 7: Ermittlung der Buchwerte von dem Jahr 2019 bis Jahr 2022

Tabelle 8: Kaufbedingungen der Aktien

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einfiihrung in die Thematik

Im Rahmen der weltweiten Finanzkrise ab dem Jahr 2007 gerieten die internationalen Regeln zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten vermehrt in die Kritik. Die unter- schiedlichen zulassigen Bilanzierungsmethoden haben es sowohl den zu bilanzierenden Unternehmen als auch den Abschlussinteressierten schwer gemacht, dass komplexe Regelwerk sowie die Motivation des Standardsetzers nachzuvollziehen.1

Im Rahmen der Aufarbeitung der Finanzkrise im April 2009 haben die Staats- und Re- gierungschefs der G20-Lander2 daher zu einer Reformierung der Bilanzierungsregeln aufgerufen.3

Um den Wunsch der Komplexitatsreduzierung der Unternehmen und Abschlussinteres- sierten gerecht zu werden, sind die alten Regelungen aus dem IAS 39 ganzheitlich liber- arbeitet und seit Januar 2018 durch den neuen und weniger komplexen Standard IFRS 9 ersetzt worden.4

Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Arbeit die folgende Forschungsfrage thematisiert: Welche Auswirkungen hat der neue Standard IFRS 9 auf die Unternehmen im Rahmen der Klassifizierung und Bewertung von Wertpapieren in seinen Grundzli- gen?

Nach der Abgrenzung der Begriffe Finanzinstrumente, finanzielle Vermogenswerte und Eigenkapitalinstrumente sowie Wertpapiere werden der Anwendungsbereich und die wesentlichen Ziele der International Financial Reporting Standards beschrieben. Wei- terhin geht die Arbeit auf die Klassifikation sowie auf die Grundzlige des Ansatzes und der Bewertung von Wertpapieren ein und stellt in diesen Abschnitten ausgewahlte Fall- beispiele vor, um die Auswirkungen auf die Unternehmen zu verdeutlichen.

Abschlieβend werden die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit zusammengefasst und ein Ausblick auf die zuklinftigen Herausforderungen geworfen.

2 Begriffsbestimmung

Die Bilanzierung von Finanzinstrumenten ist auf der einen Seite umfangreich und auf der anderen Seite komplex ausgestaltet.5 Daher ist es notwendig, dass die zentralen Fachbegriffe im folgenden Abschnitt naher bestimmt werden, da diese die Grundlage flir das weitere Verstandnis bilden.

2.1 Finanzinstrumente

Gemaf3 International Accounting Standards (IAS) 32.11 ist ,ein Finanzinstrument .. ein Vertrag, der gleichzeitig bei dem einen Unternehmen zu einem finanziellen Vermo- genswert und bei dem anderen Unternehmen zu einer finanziellen Verbindlichkeit oder einem Eigenkapitalinstrument flihrt". 6 Dadurch ist jede Vertragsform ein Finanzinstru- ment, das den Zu- oder Abfluss von fllissigen Mitteln oder Eigenkapitalinstrumenten herbeiflihren.7

Finanzinstrumente werden in originare und derivative Finanzinstrumente unterteilt.8 Zu den originaren Finanzinstrumenten zahlen im Sinne des IAS 32 unter anderem festver- zinsliche Wertpapiere und Aktien.9 Zu den derivativen Finanzinstrumenten zahlen unter anderem Derivate und Sicherungsgeschafte, die im Rahmen dieser Arbeit nicht naher betrachtet werden.10

Aus dieser Definition lasst sich jedoch nicht konkret ableiten, was unter einem finan- ziellen Vermogenswert, einer finanziellen Verbindlichkeit oder einem Eigenkapi- talinstrument verstanden werden kann.

2.2 Finanzielle Vermogenswerte

Gemaf3 IAS 32.11 sind finanzielle Vermogenswerte alle fllissigen Mittel eines Unter- nehmens - wie zum Beispiel der Kassenbestand - sowie Eigenkapitalinstrumente eines anderen Unternehmens - wie zum Beispiel Aktien oder GmbH-Anteile.

Weiterhin liegen finanzielle Vermogenswerte dann vor, wenn ein vertragliches Recht existiert, welches den Erhalt von fllissigen Mitteln oder anderen finanziellen Vermo- genswerten regelt (Forderungen aus Lieferungen und Leistung).11

Ferner zahlen Vertrage zu den finanziellen Vermogenswerten, wenn deren vertragliche

Erflillung aus eigenen Eigenkapitalinstrumenten des Unternehmens stattfinden.12

2.3 Eigenkapitalinstrumente

Eigenkapitalinstrumente werden nach IAS 32.11 ,[als] ein Vertrag definiert, der einen Residualanspruch an den Vermogenswerten eines Unternehmens nach Abzug aller Schulden begrlindet".13

Hierunter fallen zum Beispiel Wertpapiere aus eigener Emission, wodurch der Inhaber keine bestimmte Leitung des Unternehmens fordern kann, da der Inhaber liber keinen unmittelbaren finanziellen Anspruch verfligt.14

2.4 Wertpapiere

Der Begriff der Wertpapiere wird im IFRS nicht explizit definiert. Im Allgemeinen wird unter dem Begriff der Wertpapiere verstanden, dass diese eine Urkunde liber Vermo- gensrechte verbriefen. Der Inhaber einer solchen Urkunde hat damit die Moglichkeit das Vermogensrecht gegenliber dem Schuldner geltend zu machen.15

3 Ziel und Anwendungsbereich des IFRS 9

Das Ziel des neuen Standard IFRS 9 besteht darin, dass die Abschlussadressaten anhand signifikanter Informationen die Hohe, den Zeitpunkt sowie die Unsicherheit der zu- klinftigen Zahlungsstrome eines Unternehmens einschatzen konnen.16

Die Regelungen von IFRS 9 finden auf alle Finanzinstrumente - wie unter IAS 39 auf- geflihrt - statt.17 Einige Finanzinstrumente werden von diesem Anwendungsbereich je- doch ausgeschlossen.18 Auf eine detaillierte Auflistung der Ausnahmen wird an dieser Stelle verzichtet.19

Im neuen Standard IFRS 9 werden der Ansatz finanzieller Vermogenswerte, die Kate- gorisierung, die Zugangs- und Folgebewertung sowie die Ausbuchung von finanziellen Vermogenswerten geregelt. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die Rege- lungen zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten an drei weitere Standards geknlipft sind.20

4 Klassifizierung von Wertpapieren

Sobald ein Unternehmen Vertragspartner eines Finanzinstruments wird, ist das Unter- nehmen dazu verpflichtet den finanziellen Vermogenswert in seiner Bilanz anzu- setzen.21 Dabei wird das Finanzinstrument grundsatzlich im Zeitpunkt des Zuganges klassifiziert. Die Klassifikation ist zudem flir die Folgebewertung als auch flir die Er- folgserfassung maf3gebend und ist liber die gesamte Zeit beizubehalten.22

Im Standard IFRS 9 werden die finanziellen Vermogenswerte in drei Bewertungs- klassen eingeteilt. Die Einteilung erfolgt zu fortgeflihrten Anschaffungskosten (AC), zum beizulegenden Zeitwert mit Erfassung von Wertanderungen im sonstigen Ergebnis (FVOCI) oder zum beizulegenden Zeitwert mit Erfassung von Wertanderungen in der Gewinn- und Verlustrechnung (FVTPL) und ist abhangig vom Geschaftsmodellmerk- mal und vom Zahlungsstrommerkmal.23

Tabelle 1: Ubersicht der Kategorien

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: In Anlehnung an Buchholz, R., IFRS Praxishandbuch, 2017, S. 135

Die Einordnung der finanziellen Vermogenswerte in die jeweiligen Klassen erfolgt mit Hilfe zweier Merkmale, damit die Zuordnung innerhalb der Klassen einfacher vorge- nommen werden kann. Es handelt sich dabei um das Merkmal des Geschaftsmodells eines Unternehmens zur Steuerung der finanziellen Vermogenswerte sowie um das Merkmal der vertraglichen festgehaltenen Zahlungsstrome, welche einem finanziellen Vermogenswert zu Grunde liegen.24

Diese beiden Merkmale mlissen flir eine Zuordnung in die Bewertungskategorie zu fortgeflihrten Anschaffungskosten nach IFRS 9 zwingend gemeinsam erflillt sein. Ist nur eines oder keines der beiden Kriterien erflillt, findet eine Folgebewertung zum bei- zulegenden Zeitwert statt.25

Beide Merkmale bzw. Bedingungen werden in den folgenden beiden Abschnitten naher betrachtet.

4.1 Geschaftsmodellbedingung

Ein Geschaftsmodell ist ein durch das Unternehmen schriftlich festgelegtes Konstrukt, mit dem das Unternehmen Vermogenswerte generieren und Kunden gewinnen kann. Die Beurteilung des Geschaftsmodells ist vom Management auf einer zusammenfassen- den Ebene durchzuflihren.26

Das Geschaftsmodellmerkmal stellt fest, wie die Verwaltung der Investitionen in ein- zelne Vermogenswerte im Unternehmen gehandhabt wird und wie daraus Zahlungs-

strome entstehen.27 Um festzustellen, ob ein Wert das Geschaftsmodellmerkmal erflillt, erfolgt die Prlifung liber das dazugehorige Portfolio und nicht liber die einzelnen finan- ziellen Vermogenswerte.28 Daher ist es auch moglich, dass mehrere unterschiedliche Portfolien und somit mehrere Geschaftsmodelle innerhalb eines Unternehmens existie- ren.29

Es konnen dabei zwei Geschaftsmodelle unterschieden werden. Das strenge Geschafts- modellmerkmal ,Halten" beinhaltet alle finanziellen Vermogenswerte, die lediglich vom Unternehmen gehalten werden, um die daraus resultierenden Zahlungen zu verein- nahmen. Die Einstufung eines Vermogenswerts in dieses Geschaftsmodell schlief3t aber dennoch eine Verauf3erung vor Falligkeit nicht aus.30,Ob Verkaufe der entsprechenden Klassifizierung entgegenstehen, hangt von ihrer Haufigkeit, dem Volumen und dem Zeitpunkt der zurlickliegenden Verauf3erungen, den flir sie ausschlaggebenden Grlinden und den Erwartungen liber klinftige Verkaufsaktivitaten ab."31 Treten darliber hinaus keine Zweifel an den Absichten des Unternehmens auf, die vereinbarten Zahlungen zu vereinnahmen, so kann der finanzielle Vermogenswert diesem Geschaftsmodell zuge- ordnet werden.32

Das gemilderte Geschaftsmodell ,Halten und Verkaufen" schlief3t neben den verein- barten Zahlungen auch die Verauf3erung der finanziellen Vermogenswerte ein, die eben- falls in Bezug zur Portfolioebene geprlift werden.33

Als eine Art ,Resterampe" kann noch ein drittes Geschaftsmodell ,Verkaufen" genannt werden, dass dann zur Anwendung kommt, wenn die Finanzinstrumente weder gehalten noch verkauft werden sollen und somit nicht in das zuvor genannten Geschaftsmodell fallen. Diese Finanzinstrumente gehoren dann einer spekulativen Strategie an, mit der Wertsteigerungen durch Verkaufe verfolgt werden.34 Dieses Modell wird jedoch in die- ser Arbeit nicht weiter betrachtet.

[...]


1 Vgl. Deloitte, IFRS 9, 2014, S. 2 f.

2 Bezeichnung flir die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenlander.

3 Vgl. 020, Declaration on Strengthening the Financial System, 2009, S. 1 ff.

4 Vgl. Fiilbier, R. U. et al., Internationale Rechnungslegung, 2017, S. 631 ff.

5 Vgl. Miiller, S., Saile, P., Internationale Rechnungslegung, 2018, S. 141 f.

6 International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 362.

7 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 362 ff.

8 Vgl. Coenenberg, A. 0. et al., Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 2018, S. 251 ff.

9 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 364.

10 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 992.

11 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 364.

12 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 364.

13 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 364.

14 Vgl. Fiilbier, R. U. et al., Internationale Rechnungslegung, 2017, S. 644.

15 Vgl. Pollmann, R., Haufe Lexikon, 2019, S. 1 f.

16 Vgl. PwC, IFRS flir die Praxis, 2012, S. 3.

17 Vgl. Deloitte, IFRS 9, 2014, S. 3.

18 Vgl. Deloitte, IFRS 9, 2014, S. 3.

19 Flir eine Auflistung der vom Anwendungsbereich des IFRS 9 ausgeschlossenen Finanzinstrumente vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 932 ff.

20 Vgl. Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 206.

21 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 936.

22 Vgl. Deloitte, IFRS 9, 2011, S. 9 ff.

23 Vgl. Coenenberg, A. 0. et al., Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 2018, S. 271 ff.

24 Vgl. Coenenberg, A. 0. et al., Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 2018, S. 271 ff.

25 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 952.

26 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 1018; Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 214.

27 Vgl. Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 214.

28 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 1018.

29 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 1018.

30 Vgl. Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 214 f.

31 Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 214.

32 Vgl. International Financial Reporting Standards 2019, IFRS, 2019, S. 1020.

33 Vgl. Fiilbier, R. U. et al., Internationale Rechnungslegung, 2017, S. 680 f.

34 Vgl. Bansbach, F., et al., IFRS Praxishandbuch, 2019, S. 215.

Details

Seiten
25
Jahr
2019
ISBN (eBook)
9783346034427
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v499594
Institution / Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Hamburg
Note
1,7
Schlagworte
IFRS IFRS 9 Internationale Rechnungslegung Wertpapiere Bewertung Klassifizierung Rechnungslegung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der neue Standard IFRS 9 und seine Auswirkungen auf die Klassifizierung und Bewertung von Wertpapieren