Lade Inhalt...

Die zukünftige ELER-Verordnung - Neue Perspektive für Brandenburg?

Hausarbeit 2006 16 Seiten

Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Geschichte der europäischen Agrarpolitik

3. Der EAGFL- Fonds
3.1 Abteilung Garantie
3.2 Abteilung Ausrichtung

4. Die ELER- Verordnung (2007- 2013)
4.1 Nationaler Strategieplan und Berichte
4.2 Entwicklungsprogramme
4.3 Achse I (Wettbewerbsfähigkeit)
4.4 Achse II (Umwelt/Landmanagement)
4.5 Achse III (Lebensqualität/Diversifizierung)
4.6 Beteiligung des Fonds

5. LEADER-Initiative

6. Neue Ansätze in Brandenburg

7. Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1 Geschichtlicher Überblick über die GAP: eigene Darstellung

Abb. 2 EU-Haushalt Agrarausgaben nach Produktbereichen 2004

Abb. 3 Die Pfeiler der Landwirtschaft in der EU

Abb. 4 LEADER als Querschnittsachse

Abb. 5 Übersicht über die regionalen Wachstumskerne im Land Brandenburg

Verzeichnis der Abkürzungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

Am 20. September 2005 beschloss der Rat der Europäischen Union in Brüssel eine neue Verordnung[1]. Diese hatte die Auflegung eines neuen Fonds zum Ziel: Die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.(kurz ELER genannt) Artikel 3 der ELER-Verordnung benennt konkret seinen Auftrag: „Er trägt zur Förderung nachhaltiger Entwicklung des ländlichen Raums in der gesamten Gemeinschaft in Ergänzung zu den Markt- und Einkommensstützungsmaßnahmen der gemeinsamen Agrarpolitik, der Kohäsionspolitik und der gemeinsamen Fischereipolitik bei.“

Nach einem kurzen Rückblick in die Geschichte der europäischen Agrarpolitik und dem bisher existierenden EAGFL- Fonds mit seinen Abteilungen Garantie und Ausrichtung, liegt das Hauptaugenmerk dieser Belegarbeit auf den folgenden Fragen:

1. Welche Schwerpunkte hat die neue ELER- Verordnung?
2. Welche Rolle spielen dabei die Mitgliedstaaten?
3. Welche Ansätze verfolgt Brandenburg?

Ministerpräsident Matthias Platzeck sprach kürzlich von so genannten „regionalen Wachstumskernen“. Deutet dies auf eine Neuausrichtung der Förderpolitik im Land Brandenburg hin?

2. Die Geschichte der europäischen Agrarpolitik

Die Landwirtschaft stand ganz oben auf der Agenda der politischen Entscheidungsträger Europas, insbesondere in der Zeit der Verhandlungen über den Vertrag von Rom (1958). Erinnerungen an die Lebensmittelknappheit in der Nachkriegszeit prägten die Konferenz nachhaltig, so dass die Gründungsmitglieder übereinkamen, die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ins Leben zu rufen. 1962 wurden die GAP-Mechanismen bereits verabschiedet und traten 2 Jahre später in Kraft. Damit war der Grundstein für eines der bedeutendsten Politikfelder der Europäischen Union gelegt. Die nachfolgende Übersicht gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten geschichtlichen Eckpfeiler der GAP:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1 Geschichtlicher Überblick über die GAP: eigene Darstellung

3. Der EAGFL- Fonds

Der 1962 gegründete europäische Garantie- und Ausrichtungsfonds für die Landwirtschaft (EAGFL) ist der Fonds, aus dem die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) finanziert wird. Nur 2 Jahre später wurde er in 2 Abteilungen unterteilt, die nun kurz skizziert werden:

[...]


[1] Vgl.: Verordnung (EG)Nr.1968/2005 des Ministerrates vom 20.09.2005

Details

Seiten
16
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783638488655
ISBN (Buch)
9783640208609
Dateigröße
707 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v53403
Institution / Hochschule
Technische Hochschule Wildau, ehem. Technische Fachhochschule Wildau
Note
1,0
Schlagworte
ELER-Verordnung Neue Perspektive Brandenburg Europäische Fördermittel

Autor

Zurück

Titel: Die zukünftige ELER-Verordnung - Neue Perspektive für Brandenburg?