Lade Inhalt...

Erste Triumvirat und Ermordung Caesars

Unterrichtsentwurf 2004 11 Seiten

Didaktik - Geschichte

Leseprobe

1. Thema der Unterrichtsreihe:

Der Zerfall der Römischen Republik/ Beginn der Kaiserzeit

Thema der Unterrichtsstunde

Das erste Triumvirat und die Ermordung Caesars

Einordnung der Stunde

In dieser Unterrichtsstunde wird der Wechsel von der Römischen Republik zum Kaisertum in der zweiten von insgesamt drei Sequenzen erörtert und behandelt.

Die innerpolitischen Wirren des 1.Jhd vor Christus, Reformversuche der Gracchen, Heeresreform des Marius, Bundesgenossenkrieg, Marius und Sulla, Diktatur Sullas und der Sklavenaufstand des Spartacus initiierten den Zerfall der Republik und waren Stoff der vorangegangenen Stunde.

Der Ehrgeiz des politischen Lebens wechselte von der Res Publica, der öffentlichen Sache, hin zur egoistischen Machtergreifung und Diktatur. Auch die Auseinandersetzungen zwischen Pompeius und Caesar weisen solche Motive auf. Nachdem die beiden noch im Jahre 60 v. Chr. den Dreibund mit Crassus eingingen, kommt es sieben Jahre später nach dessen Tod zum offenen Bruch. Das Verhältnis der beiden Konkurrenten verschlechtert sich zusehends, bis bei der Schlacht von Pharsalos Caesar als Sieger über Gnaeus Magnus Pompeius hervortritt. Trotz der offenkundigen Ablehnung der Monarchie, regiert der Imperator Caesar nahezu eigenhändig. Allerdings gab es genauso viele Neider wie Gönner. Und so kommt es an den Iden des März 44 zum Überfall auf den Diktator. Mit 23 Stichen wird er zu Beginn einer Senatsversammlung von den Republikanern (die im Sinne der Republik kämpften) erdolcht.

Die Folge dieser Handlung ist eine Reihe von Bürgerkriegsjahren, bei denen letztendlich auch nach dem 2.Triumvirat eine Person hervortritt: der Adoptivsohn Caesars, Oktavian, der spätere erste Kaiser Augustus.

2. Unterrichtsvoraussetzung:

Die Klasse 6a ist eine sehr aufgeweckte Klasse, bestehend aus 13 Jungs und 15 Mädchen. Das Leistungsgefälle ist nicht allzu stark, so dass ein Unterricht auf hohem Niveau möglich ist. Die Arbeitsbereitschaft ist hoch, jedoch fällt das Präsentieren von Ergebnissen vielen Schülern noch schwer. Allerdings ist die lebendige Art der SchülerInnen dabei behilflich dies zu trainieren und zu perfektionieren. Außerdem muss die Arbeit mit Quellen geübt werden.

Zwei Jungen neigen dazu das Unterrichtsgespräch zu dominieren, aber auch den Unterricht zu stören.

Die Klasse besteht nur aus Schülern deutscher Herkunft, so dass Verständigungsprobleme kaum auftreten.

3. Lernziele:

- Stundenziel

Die SchülerInnen verstehen die politischen Aktivitäten zu der Zeit Caesars, einschließlich dessen Ermordung und wie sie den Zerfall der Republik beeinflussten.

Feinziele

LZ 1: Die SchülerInnen können die Krisen der Jahre 150 bis 60 v. Chr. benennen und erkennen den Prozess vom Zerfall der Römischen Republik
LZ 2: Die SchülerInnen erfahren von den Gründen der Entstehung und des Zerfalls des 1.Triumvirats.
LZ 3: Die SchülerInnen bauen ihre methodischen Fähigkeiten bei der Quellenlektüre, Interpretation und Vorstellung der Ergebnisse aus.
LZ 4: Die SchülerInnen erkennen einerseits den Gegensatz der Ablehnung der Monarchie, andererseits den Aufbau der Diktatur Caesars und den daraus resultierenden Konflikt.

[...]

Details

Seiten
11
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638601573
Dateigröße
362 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v69795
Institution / Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin – Geschichte
Note
Schlagworte
Erste Triumvirat Ermordung Caesars

Autor

Zurück

Titel: Erste Triumvirat und Ermordung Caesars