Lade Inhalt...

Möglichkeiten und Grenzen des handlungsorientierten Unterrichts

Seminararbeit 1998 20 Seiten

Pädagogik - Schulpädagogik

Leseprobe

Inhalt

1.Einleitung

2. Unterrichtskonzept
2.1. Definition:

3. Der handlungsorientierte Unterricht
3.1 Definition:
3.2 Zur Notwendigkeit des handlungsorientierten Unterrichts
3.2.1 Sozialisationstheoretische Begründung
3.2.2 Lern- und Kognitionspsychologie
3.2.3. Schulpädagogische Begründung

4. Möglichkeiten des handlungsorientierten Unterrichts
4.1 SchülerInneninteressen als Bezugspunkt des Unterrichts
4.2 Förderung der Selbständigkeit
4.3 Herstellung des Gleichgewichtes zwischen Kopf- und Handarbeit
4.4 Öffnung der Schule

5. Grenzen des handlungsorientierten Unterrichts
5.1 Leistungsbewertung
5.2 Offenheit der Schule und der Eltern
5.3 Lehrerverhalten

6. Schlußbetrachtung

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Im Rahmen des Seminars Theorie und Praxis des handlungsorientierten Unterrichts übernahm ich eine Hausarbeit zum Thema Möglichkeiten und Grenzen des handlungsorientierten Unterrichts. .

Am Anfang dieser Arbeit werde ich den handlungsorientierten Unterricht in einige Unterrichtskonzepte einordnen, um auf diese Weise denselbigen in eine Übersicht verschiedener Unterrichtskonzepte einzuordnen, und damit sichtbar deutlich zu machen, daß es diverse Konzepte gibt, die dem handlungsorientierten Unterricht analog sind und jene folglich nicht uneingeschränkt von diesem Unterrichtskonzept differenzierbar sind.

Weiterhin werde ich den handlungsorientierten Unterricht komprimiert definieren und auf dessen Notwendigkeit in der gegenwärtigen Zeit eingehen. In diesem Zusammenhang werde ich darüber hinaus auch die Veränderungen in Familie und Schule aufgreifen.

Im vierten und fünften Kapitel gelange ich sodann zum Hauptthema meiner Hausarbeit. In diesen Kapiteln werde ich mich mit den Möglichkeiten und Grenzen des handlungsorientierten Unterrichts beschäftigen. Anläßlich dieser Aufgabenstellung werde ich mich überwiegend auf Herbert Gudjons: Didaktik zum Anfassen stützen, da er in diesem Buch auf die Möglichkeiten und Grenzen im handlungsorientierten Unterricht eingegangen ist.

Ein Literaturverzeichnis weiterer Bücher, mit denen ich mich während der Verfassung meiner Hausarbeit beschäftigt habe, befindet sich am Ende dieser Arbeit.

2. Unterrichtskonzept

2.1. Definition:

Unterrichtskonzepte sind Gesamtorientierungen didaktisch -

methodischen Handelns, in denen ein begründeter Zusammenhang

von Ziel-, Inhalts- und Methodenentscheidungen hergestellt

wird. In ihnen werden explizit ausgewiesene oder implizit

als gültig unterstellte Unterrichtsprinzipien, Annahmen über

die organisatorisch- institutionellen Rahmenbedingungen

des Unterrichts sowie bestimmte Erwartungen an das Verhalten

von LehrerInnen und SchülerInnen miteinander verknüpft.[1]

Unterrichtskonzepte sind demnach lediglich Orientierungshilfen für LehrerInnen zum methodischen Handeln in ihrem Unterricht. „Sie beschreiben, wie sich ihre Autoren guten Unterricht vorstellen.“[2]

Einige LeherInnen orientieren sich überdies an mehreren Unterrichtskonzepten bzw. an mehreren didaktischen Prinzipien parallel. Dies ist keineswegs paradox, entscheidend ist lediglich, daß der/die LehrerIn sich mit seinem/ihrem Unterricht identifizieren kann.

Einzelne Unterrichtskonzepte haben daneben mitunter eine gewisse Konnexion zu einzelnen Unterrichtsfächern. So sind z.B. die emanzipatorischen Unterrichtskonzepte oft in Fächern wie Politik, Deutsch, Geschichte und Religion dominant sowie der problemorientierte Unterricht vielmehr in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern.

In der folgenden Abbildung sind verschiedene Unterrichtskonzepte zusammengefügt und anhand einer Skizze dargestellt. Diese sind um didaktische Prinzipien und Ansatzpunkte zur unterrichtsmethodischen Umsetzung ergänzt. Die Autoren beabsichtigen mit Hilfe ihrer Unterrichtskonzepte zu illustrieren, wie sie sich effektiven Unterricht vorstellen und was diesbezüglich zu realisieren ist. Auf Grund dessen formulieren sie didaktische Prinzipien.[3]

Anhand der unten aufgeführten Veranschaulichung wird deutlich, daß einzelne Prinzipien für mehrere Unterrichtskonzepte relevant sind. Es ist erkennbar, daß der offene Unterricht sowie der Projektunterricht Richtlinien enthalten, die auch für den handlungsorientierten Unterricht von Bedeutung sind. Sie sind folglich nicht klar von diesem Unterrichtskonzept abzugrenzen. Die Übergänge zwischen den Unterrichtskonzepten und den Prinzipien sind gleitend. Eine Abbildung, die das verdeutlicht findet man bei . Jank, Werner/Meyer, Hilbert 1994: Didaktische Modelle, Seite 293.

Aus diesem Überblick werde ich den handlungsorientierten Unterricht herausnehmen und im nachstehenden Kapitel auf dieses Unterrichtskonzept eingehen, gewissermaßen auf die Notwendigkeit des handlungsorientierten Unterrichts. Vorab werde ich den handlungsorientierten Unterricht jedoch erwartungsgemäß definieren.

3. Der handlungsorientierte Unterricht

3.1 Definition:

Hanlungsorientierter Unterricht ist ein ganzheitlicher und

schüleraktiver Unterricht, in dem die zwischen dem Lehrer

und den Schülern vereinbarten Handlungsprodukte die

Organisation des Unterrichtsprozesses leiten, so daß Kopf-

und Handarbeit der Schüler in ein ausgewogenes Ver-

hältnis zueinander gebracht werden können.[4]

Das Prinzip des handlungsorientierten Unterrichts basiert auf das Lernen mit Kopf, Herz, Händen und allen Sinnen.[5] Den SchülerInnen wird es im handlungsorientierten Unterricht ermöglicht, sich handelnd mit den Lerngegenständen und -inhalten auseinanderzusetzen und infolgedessen mehr Freude und Zufriedenheit am Unterricht zu gewinnen.

[...]


[1] Jank, Werner/Meyer, Hilbert 1994: Didaktische Modelle, Seite 290.

[2] Meyer, Hilbert 1994: Unterrichtsmethoden (Theorieband), Seite 208.

[3] Vgl. Jank, Werner/Meyer, Hilbert 1994: Didaktische Modelle, Seite 290-293.

[4] Meyer, Hilbert 1995: Unterrichtsmethoden (Praxisband), Seite 402.

[5] Vgl. Terhart, Ewald 1997 : Lehr-, Lern- Methoden, Seite 176.

Details

Seiten
20
Jahr
1998
ISBN (eBook)
9783638145909
Dateigröße
529 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v7279
Institution / Hochschule
Universität Lüneburg – Pädagogik
Note
1
Schlagworte
Möglichkeiten Grenzen Unterrichts Theorie Praxis

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Möglichkeiten und Grenzen des handlungsorientierten Unterrichts