Lade Inhalt...

Inwieweit hat die Bildungsexpansion Chancenungleichheiten zwischen Männern und Frauen nivelliert?

Erfolge und Versäumnisse

Essay 2003 9 Seiten

Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Entwicklung des bundesdeutschen Bildungssystems

Einordnung und Fazit

Literaturverzeichnis

Einleitung

Es stellt sich die Frage, ob der im Zuge der Bildungsexpansion verfolgte Anspruch Deutschlands, Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen herzustellen, verwirklicht wurde.

Die Gleichberechtigung im Bildungswesen galt und gilt als Grundlage für die gesellschaftliche Emanzipation der Frau. Obwohl sich der ehemals beträchtliche Bildungsrückstand der Frauen in einen leichten Bildungsvorsprung gewandelt zu haben scheint, macht die Sensibilisierung für die verbliebenen, sich möglicherweise verschobenen, Ungleichheiten auf weitere Probleme aufmerksam, die darauf schließen lassen, dass eine Herstellung von Chancengleichheit nur partiell stattgefunden hat und eine grundsätzliche Benachteiligung der Frauen weiter fortbesteht.

Im Folgenden werde ich die themarelevanten Entwicklungen im Bildungssystem nachzeichnen und auf ihre Einflüsse bezüglich der Entwicklung der Chancengleichheit eingehen. Darüber hinaus sind auch noch andere Determinanten wie traditionelles Rollendenken von Bedeutung, deren Relevanz anschließend dargestellt wird. Bei der Betrachtung der belangvollen Entwicklungen und Veränderungen soll deutlich werden, welche Erfolge zu verzeichnen sind und welche Versäumnisse weiterhin bestehen.

Die Entwicklung des bundesdeutschen Bildungssystems

Im allgemein bildenden Schulwesen muss man zwischen der Grundschule und den weitergehenden Schulen und Sonderschulen unterscheiden.

Während der Unterricht in der Grundschule keine geschlechtsspezifischen Unterschiede mehr aufweist, jedoch von einem Weiterbestehen von Ungleichheiten bei den stereotypischen Orientierungen an Mädchen und Jungen, speziell durch die Lehrerinnen, gesprochen werden kann, ist bei den weiterführenden Schulen und Sonderschulen zu differenzieren.

In den Haupt- und Sonderschulen ist eine zunehmende Tendenz hin zu reinen Jungenschulen zu erkennen. Gut Zweidrittel der Schüler sind männlich, nur noch vier von zehn Jugendlichen, welche die Schule nach dem Hauptschulabschluss beenden, sind weiblich. Diese Entwicklung steht im Gegensatz zur angeblich besseren Stellung der männlichen Schüler und darüber hinaus auch dem allgemein immer noch geltenden und gegenüber Jungen artikulierten Anspruch entgegen, dass Jungen besser zu haben sein als Mädchen.

[...]

Details

Seiten
9
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638712781
ISBN (Buch)
9783656235002
Dateigröße
376 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v74322
Institution / Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin
Note
1,3
Schlagworte
Inwieweit Bildungsexpansion Chancenungleichheiten Männern Frauen

Autor

Zurück

Titel: Inwieweit hat die Bildungsexpansion Chancenungleichheiten zwischen Männern und Frauen nivelliert?