Lade Inhalt...

Wohlfahrtswirkungen des Freihandels?

Die Diskussion um die Samuelson-These

Hausarbeit 2005 10 Seiten

VWL - Makroökonomie, allgemein

Leseprobe

Inhalt

Einleitung

1. Was ist Freihandel überhaupt?

2. Idee des Freihandels

3. Allgemeine Probleme des Freihandels

4. Theorien von Samuelson und Ricardo

Literaturverzeichnis

Einleitung

Liberale teilen die Ansicht, dass es allen Menschen möglich ist wohlhabend zu wer­den, wenn die wirtschaftliche Freiheit gewährleistet ist. Dementsprechend fordern sie eine freie Marktwirtschaft einschließlich des Freihandels. Das Schwanken zwischen Freihandel und Protektionismus prägt auch im Zeitalter der Globalisierung nahezu alle internationalen Wirtschaftsbeziehungen egal ob zwischen Industriestaaten oder Schwellen- bzw. Entwicklungsländer.

Die seit über 200 Jahren herrschende Freihandelslehre ist jedoch von Samuelson in Frage gestellt worden und zeigt seine Argumentation anhand eines zwei Länder – zwei Güter - Modells. Ziel dieser Hausarbeit ist es die Idee des Freihandels sowie die einzelnen Kritikpunkte Samuelsons sowie seiner Gegner näher zu erläutern.

1. Was ist Freihandel überhaupt?

Freihandel ist die Kurzbezeichnung für einen internationalen Waren- und Dienstleis­tungsverkehr, der keinerlei Zollschranken oder anderweitigen (z.B. mengenmäßigen) Handelsbeschränkungen unterliegt. Ziel des Freihandels ist es, durch internationale Tauschprozesse den Wohlstand und die Lebensqualität der nationalen Volkswirt­schaften dauerhaft zu erhöhen.[1]

2. Idee des Freihandels

Im Mittelpunkt der Freihandelsidee steht die Idee der Arbeitsteilung und des damit verbundenen Fortschritts. Die Arbeitsteilung führt zu Spezialisierung, Erhöhung der Effizienz und damit zu Produktivitätssteigerung. Desto mehr Individuen an der Ar­beitsteilung teilnehmen können, desto stärker kann sich der Einzelne spezialisieren und desto produktiver ist der Einzelne wie auch das ganze Wirtschaftssystem.

Um eine größtmögliche Arbeitsteilung zu ermöglichen, ist der größtmögliche Markt erforderlich – idealerweise der Weltmarkt. Durch den Austausch der Güter auf dem Markt, können alle Teilnehmer des Marktes (bzw. der Arbeitsteilung) von der gestei­gerten Produktivität profitieren und Freihandel führt so zum Wohlstand aller Beteilig­ten.[2]

3. Allgemeine Probleme des Freihandels

Der Freihandel verkörpert den klassischen Wirtschaftsliberalismus, d. h. die Freiheit in der Produktion, Handel und Wettbewerb. Der Staat überlässt zunehmend dem In­dividuum die Wirtschaft.

Es besteht kaum Zweifel, dass der Freihandel die globale Gesamtproduktion bei be­stehenden Produktionsfaktoren maximiert, jedoch wird nicht bestätigt, ob die Ent­wicklung der Produktionsstruktur der Länder gefördert werden und es wird auch keine gerechte Verteilung des Überschusses garantiert. [3]

Ein allgemeines Problem ist nämlich das die Anbieter von landwirtschaftlichen Pro­dukten im globalen Handel gegenüber den Anbietern von Industrieprodukten be­nachteiligt werden, da die Nachfrage nach Industrieprodukten und deren Preise meist schneller stiegen, als die Nachfrage und deren Preise nach landwirtschaftli­chen Gütern und Rohstoffen.

Der materielle Wohlstand kann nämlich nur durch die Erhöhung der Arbeitsprodukti­vität durch Mechanisierung und Industrialisierung entstehen. [4]

4. Theorien von Samuelson und Ricardo

Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Paul A. Samuelson argumentiert, dass die Verlagerung von Arbeitsplätzen in Billiglohnländer die betroffenen Länder dauerhaft schädigen kann. Mit diesen Aussagen greift er die Allgemeingültigkeit der Freihandelslehre nach David Ricardo an.

[...]


[1] Vgl.: http://www.bpb.de/popup_lemmata.html?guid=7LFROC, 10.01.05

[2] Vgl.: http://www.phil.euv-frankfurt-o.de/download/2003WS_Internationale_Gerechtigkeit/Gruppe3_Weltwirtschaft1.pdf, 08.01.05

[3] Vgl.: Baßeler, U.; Heinrich, J.; Utecht, B.: Grundlagen und Probleme der Volkswirtschaft, Stuttgart 2002, S.529

[4] Vgl.: ebd. S.530

Details

Seiten
10
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783638898560
Dateigröße
349 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v82894
Institution / Hochschule
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin
Note
1,3
Schlagworte
Wohlfahrtswirkungen Freihandels Makroökonomie Samuelson These

Autor

Zurück

Titel: Wohlfahrtswirkungen des Freihandels?