Lade Inhalt...

Logistikcontrolling

Hausarbeit 2005 7 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Logistikbegriff

3. Controllingbegriff

4. Logistikcontrollingbegriff

5. Instrumente des Logistikcontrolling

6. Aufgaben des Logistikcontrolling

7. Ziele des Logistikcontrolling

8. Zusammenfassung

Literaturverzeichnis

1.Einleitung

Der Erfolg von Unternehmen hängt immer stärker von der Gestaltung kostenoptimierten und kunden- orientierten Prozessen ab [VER-05 S.54]. Um die Planung, Kontrolle, Information und Steuerung der Logistik so kundenorientiert und kostenoptimiert wie möglich zu gestalten, bedarf es des Logistikcontrolling [vgl. BIC-94, WEB-93 und MÄN-93].

In dieser wissenschaftlichen Arbeit soll das Logistikcontrolling näher erläutert werden und evtl. Defizite des Logistikcontrolling und der Unternehmen, im Bezug auf das Logistikcontrolling, herausgearbeitet werden.

2. Logistikbegriff

Logistik ist die Gesamtheit aller Aktivitäten zur Organisation, Planung, Überwachung und Ausführung des Güterflusses, von der Beschaffung, über die Fertigung und Verteilung bis zum Endabnehmer [VOH-04 S.50].

Der Begriff „Logistik“ wurde erstmals im Militärwesen bei Fragen der Truppenbewegung und der Nachschubgestaltung gewählt. Erst später wurde er Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtungen.

In der zweiten Hälfte der achtziger Jahre entwickelte sich der Begriff Logistik bis in die Gegenwart zu einem immer zentraler werdenden Begriff, der eng mit Beschaffung, Einkauf und Materialwirtschaft im Zusammenhang steht [SCH-05 S.1].

Neben Organisation und Geld gehört die Logistik zu der Vorraussetzung, damit Arbeitsteilung und Warenaustausch reibungslos funktionieren. Durch die Entwicklung der Logistik ist ein Weltweiter Güteraustausch überhaupt erst möglich [VOH-04 S.50].

3. Controllingbegriff

Controlling ist ein Instrument der Unternehmensführung und befasst sich mit der Planung, Kontrolle, Information und Steuerung unternehmerischen Handelns. Der Begriff Controlling ist lateinischen Ursprungs und hatte in etwa die Bedeutung „das Führen einer Gegenrolle“. In der Bundesrepublik Deutschland taucht der Begriff erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg auf und fand ab den sechziger Jahren Eingang in Deutsche Unternehmen [BIC-94 S. 9-10].

4. Logistikcontrollingbegriff

Das Logistikcontrolling befasst sich im Wesentlichen mit der Planung, Kontrolle, Information und Steuerung der Logistik [vgl. BIC-94, WEB-93 und MÄN-93].

Das Logistikcontrolling wurde nicht von Wissenschaftlern neu entwickelt, sondern entstand im logistischen Alltag der Unternehmen. Die ersten Ansätze bezogen sich lediglich auf den Aufbau einer logistischen Kosten- und Leistungsrechnung und stammen überwiegend von Logistik-Verantwortlichen, nicht von Controllern oder Kostenrechnern. Das Logistikcontrolling beschränkt sich heute jedoch nicht auf die Leistungs- und Kostenrechnung für die Logistik, sondern befasst sich auch mit der strategischen Grundausrichtung des Unternehmens, die Überprüfung der logistischen Ziele, bis hin zur betriebswirtschaftlichen Beratung des Logistik-Verantwortlichen. Es gibt sehr Unterschiedliche Gründe, Logistikkosten- und -leistungsdaten zu erfassen und auszuweisen [WEB-93 S.6-8].

[...]

Details

Seiten
7
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783638025232
Dateigröße
415 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v89032
Institution / Hochschule
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Note
1,7
Schlagworte
Logistikcontrolling

Autor

Zurück

Titel: Logistikcontrolling