Lade Inhalt...

Patrimoniale Politik und soziale Ungleichheit in den ehemaligen Sowjetstaaten

Hausarbeit 2017 13 Seiten

Politik - Internationale Politik - Region: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund, dass Wirtschaftseliten möglicherweise effektivere Möglichkeiten haben, Einfluss auf die politische Klasse auszuüben, soll in dieser Hausarbeit das Ausmaß jener patrimonial hierarchisierten Politik auf gesellschaftliche Spaltung, insbesondere im Hinblick auf die wirtschaftliche Ungleichheit, untersucht werden. Hierzu wird ein statistischer Vergleich zwischen post-sowjetischen Nationen auf der einen Seite und von patrimonialer Politik nicht gekennzeichneten Staaten auf der anderen Seite durchgeführt.

In Hinblick auf die soziale Ungleichheit sollen hierbei Gini-Koeffizienten untersucht und verglichen werden. Näheres zur Methodologie dieser Arbeit findet sich im vierten Kapitel. Die Kategorisierung für patrimonial geprägte ehemalige Ostblockstaaten ist gänzlich jener Petra Stykows nachempfunden und orientiert sich an ihrem entsprechenden Werk.

Als Kontrollgruppe, also der nicht von patrimonialer Politik geprägten Staaten, werden die Mitgliedsstaaten der ehemaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft herangezogen, näheres zur Fallauswahl findet sich ebenfalls im Kapitel 4.1. Des Weiteren soll im nachfolgenden zweiten Kapitel eine Reflexion der bereits vollbrachten Forschung in diesem Gebiet stattfinden.

Details

Seiten
13
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783346213327
ISBN (Buch)
9783346213334
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v899779
Institution / Hochschule
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Note
1,0
Schlagworte
Patrimoniale Politik Patronale Politik Vergleichende Regierungslehre Nepotismus

Autor

Zurück

Titel: Patrimoniale Politik und soziale Ungleichheit in den ehemaligen Sowjetstaaten