Lade Inhalt...

Crowdlending. Eine potentielle Gefahr für das traditionelle Bankgeschäft?

Seminararbeit 2019 15 Seiten

BWL - Bank, Börse, Versicherung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Begriffsabgrenzung

3. Marktbetrachtung
3.1 Kreditmarkt traditioneller Banken
3.2 Crowdlending-Markt

4. Die Crowdlending Plattformen
4.1 Geschäftsmodell
4.2 Ablauf der Kampagne
4.3 Zielgruppe
4.4 Herausforderungen
4.5 Reaktionen der Commerzbank AG auf den Markt

5. Vor- und Nachteile des Crowdlendings
5.1 Vorteile
5.1.1 Für den Kreditnehmer
5.1.2 Für den Kreditgeber
5.2 Nachteile
5.2.1 Für den Kreditnehmer
5.2.2 Für den Kreditgeber

6. Zukunftsaussichten und Fazit

Literaturverzeichnis

Internetverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Basel III – Baseler Rahmenvereinbarung über die Eigenkapitalempfehlung für Kreditinstitute

CRR – Capital Requirements Regulation

FinTech – Finanztechnologieunternehmen

MiFid II – Markets in Financial Instruments Directive

P2B – peer to business

P2P – peer to peer

sog. – sogenannt

SolvV – Solvabilitätsverordnung

VermAnlG – Vermögensanlagegesetz

o.g. – oben genannt

p.a. – per annum

u.a. – und andere / unter anderem

z.B. – zum Beispiel

1. Einleitung

„Was dem einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“1

Bereits vor 150 Jahren war dies der Gedanke des damals neuen Bankwesens, welches wir heute als das traditionelle Bankwesen verstehen. Dennoch ist dieser Gedanke aktueller denn je. Das Bankwesen richtet sich neu aus und es strömen immer mehr sog. FinTechs2 auf den Markt,3 welche den traditionellen Banken wie z.B. der Deutschen Bank oder der Commerzbank u.a. im Bereich der Darlehensvergabe Konkurrenz machen wollen.4

Mit offensiven Methoden wird versucht Kunden traditioneller Banken für sich zu gewinnen. Es wird mit günstigeren Konditionen oder schnelleren Prozessen geworben, mit Erfolg.5

Die folgend abgebildete Grafik zeigt deutlich wie die Signifikanz etwaiger FinTechs in den letzten Jahren zunahm.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 01: Marktvolumen alternativer Online-Finanzdienste in Deutschland von 2012 bis 2016, eigene Darstellung nach Cambridge Judge Business School (Hrsg.): Expanding Horizons (2018) S.62.

Angesichts dieser stark zunehmenden Bedeutsamkeit von FinTechs in Deutschland liegt die Frage nahe ob ebendiese nicht eine Gefahr für das traditionelle Bankgeschäft sind.

Die Crowdlending-Plattform Auxmoney schreibt selbst auf ihrer Internetseite „Crowdlending als Alternative zum Bankwesen“6 und spricht damit ganz klar aus, was Statistiken nur vermuten lassen. Aber ist Crowdlending wirklich eine Alternative oder sogar eine Gefahr für das traditionelle Bankwesen bzw. -geschäft?

Ziel dieser Arbeit ist die Erörterung genau dieser Frage. Um sich einer Antwort auf diese Frage zu nähern werden der Kreditmarkt der traditionellen Banken und der wachsende Crowdlending-Markt beleuchtet. Anschließend folgt eine genauere Betrachtung von Crowdlending-Plattformen und ihren Herausforderungen. Danach werden Vor- und Nachteile von Crowdlending für Kreditnehmer und Kreditgeber aufgezeigt um dann ein nachvollziehbares und kritisches Fazit zu formulieren.

2. Begriffsabgrenzung

Im folgenden Gliederungspunkt sollen inhaltliche Abgrenzungen vorgenommen werden, um eine geeignete Grundlage für die unter 3.2 stattfindende Marktbetrachtung zu schaffen.

Prinzipiell basiert Crowdfunding darauf, von einer großen Menge Menschen (crowd) finanzielle Mittel für bestimmte Vorhaben einzusammeln (funding), dabei gibt es vier verschiedene Ausprägungsformen von Crowdfunding,7 eine davon ist das folgend thematisierte Crowdlending.8 Die Ausprägungsformen unterscheiden sich hauptsächlich in der Art, wie das Darlehen zurückgezahlt wird. Folgende Abbildung stellt die vier Ausprägungsformen des Crowdfundings dar.

Abb. 02: Die vier Ausprägungsformen des Crowdlendings, eigene Darstellung nach BaFin: Crowdfunding und der graue Kapitalmarkt (Hrsg.) (2019), Abschnitt 1.

Das Crowddonating, oder auch donation-based Crowdfunding, ist weder an Zins, noch an Tilgung gebunden, daher wird dies als Spendenmodell betrachtet und trägt den geringsten Teil zum wachsenden Marktvolumen von Crowdfunding bei9 und ist für die weitere Arbeit bedeutungslos.

Das Crowdsupporting trägt ebenfalls nur einen sehr geringen Teil zum Marktvolumen des Crowdfundings bei und ist ebenso nicht von Bedeutung für diese Arbeit. Crowdsupporting wird auch reward-based Crowdfunding genannt.10 Hierbei werden dem Kreditgeber keine monetären Gegenleistungen erbracht, sondern symbolische oder eher ideelle Gegenleistungen, wie zum Beispiel die Nennung des Namens eines Kreditgebers bei einem mitfinanzierten Film oder Ähnlichem.11

Das Crowdinvesting, oder auch equity-based Crowdfunding, spielt, neben Crowdlending, worauf in dieser Arbeit der Fokus liegt, eine große Rolle am Crowdfunding-Markt. Hierbei erhält der Kreditgeber als Gegenleistung Unternehmensanteile oder aber eine Beteiligung an späterem Gewinn.12

In dieser Arbeit liegt das Augenmerk aber ganz klar, wie o.g., bei Crowdlending oder auch lendig-based Crowdfunding. Diese Ausprägungsform von Crowdfunding hat das größte Marktvolumen am Crowdfunding-Markt13 und ist auf Grund von Zins- und Tilgungsansprüchen am ehesten mit typischen Bankdarlehen vergleichbar und stellt wohl auch am ehesten eine Gefahr für dieses dar, weshalb dies den klaren Schwerpunkt dieser Arbeit darstellt.

3. Marktbetrachtung

3.1 Kreditmarkt traditioneller Banken

Den Banken in Europa, insbesondere in Deutschland, geht es immer schlechter, was allein der Blick auf die Kursentwicklung deutscher Banken verrät. Die Commerzbank und die Deutsche Bank verzeichneten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 nahezu ihre Allzeittiefs.14 Begründet ist dieses Phänomen durch verschiedene Faktoren. Zum einen unterliegen deutsche Geschäftsbanken, spätestens seit der Wirtschaftskrise 2008 einer strengen, zum Teil immer strenger werdenden, Regulatorik,15 wie zum Beispiel CRR, SolV, Basel III und MiFid II, welche u.a. hohe Eigenkapitalquoten verlangen, die mit steigenden Kosten verbunden sind.16 Außerdem sorgt die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank dafür, dass überschüssige Einlagen, welche Banken über Nacht bei der EZB hinterlegen müssen, negativ mit zur Zeit -0,4%17 verzinst werden, was für sinkende Ertragschancen und steigende Kosten sorgt. Ein hoher Kostenfaktor ist auch die Digitalisierung, welche durch die aktuelle Wettbewerbssituation, u.a. durch Konkurrenz durch neue digitale Marktteilnehmer, erzwungen wird um weiterhin ein attraktiver Geschäftspartner für Privat- und Unternehmerkunden zu sein.18 Die vergleichsweise langsame Prozessabwicklung im Bereich der Darlehensvergabe bei traditionellen Banken spielt FinTechs und eben Crowdlending-Plattformen zusätzlich in die Karten. Hauptsächlich diese Faktoren drohen die Bankenbranche in Deutschland in die Knie zu zwingen. Es besteht also dringender Handlungsbedarf.

3.2 Crowdlending-Markt

Wie bereits in 3.1 erwähnt, machen FinTechs den traditionellen Banken große Konkurrenz, was bereits Abb. 01 zu entnehmen ist. Crowdlending hat daran einen nicht unerheblichen Anteil. Von etwa 322 Mio. Euro Kapital, welches im Jahr 2016 in Deutschland durch Crowdfunding zu Verfügung gestellt wurde, macht Crowdlending etwa 69% aus.19 Crowdfunding bzw. Crowdlending erfreut sich also wachsender Beliebtheit. Dies wird u.a. dadurch vorangetrieben, dass der Kapitalmarkt immer schnelllebiger wird und tendenziell junge Kunden nach Zeitersparnis streben, welches FinTechs und Crowdlending-Plattformen ihnen bieten können. Trotz dieser, für sich sprechenden, Zahlen ist die Verbreitung in Deutschland dennoch recht gering. So ist zum Beispiel China mit ca. 135 Mrd. € das Land,20 in welchem das Transaktionsvolumen für Crowdfunding weltweit am höchsten ist, auch hier macht Crowdlending den größten Marktanteil aus.21

4. Die Crowdlending Plattformen

4.1 Geschäftsmodell

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 03: Funktionsweise von Crowdlending-Plattformen, in Anlehnung an BaFin: Crowdlending (2019) (s. Internetverzeichnis) Abschnitt 2.

Das Geschäftsmodell besteht darin, dass die Crowdlending-Plattform als Vermittler von Darlehen auftritt.22 Kreditnehmer können auf einer Plattform eine Finanzierungsanfrage stellen. Anleger, die Kapitalüberschuss haben und ihr Geld für das Projekt des Kreditnehmers zu Verfügung stellen wollen gehen auf die Plattformbetreiber zu. Wurden genug Anleger für die Realisierung der Finanzierungsanfrage gefunden wird eine Partnerbank eingeschaltet, welche mit dem Kreditnehmer, über die Plattform, einen Kreditvertrag vereinbart. Anschließend wird der Rückzahlungsanspruch der Bank an die Kreditgeber in vereinbarter Stückelung in Form von Forderungskaufverträgen verkauft.23

4.2 Ablauf der Kampagne

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 04: Ablauf einer Crowdlendingkampagne, eigene Darstellung.

Crowdlendig-Kampagnen sind simpel und wollen dies auch sein. In der abgebildeten Grafik sind die 6 Schritte einer solchen Kampagne dargestellt.

[...]


1 Zitate.de: Friedrich Wilhelm Raiffeisen (Hrsg.) (s. Internetverzeichnis).

2 Vgl. Grill, Wolfgang; Perczynski, Hans (Hrsg.) (2018) S. 18.

3 Vgl. Bodek, Mariusz u.a.(2017) S. 427.

4 Vgl. Auxmoney GmbH (Hrsg.) (2019) (s. Internetverzeichnis).

5 Vgl. ebenda.

6 Vgl. Vgl. Auxmoney GmbH (Hrsg.) (2019) (s. Internetverzeichnis).

7 Vgl. BaFin: Crowdfunding und der graue Kapitalmarkt (2019) (s. Internetverzeichnis) Abschnitt 1.

8 Vgl. ebenda.

9 Vgl. Dorfleitner, Gregor u.a. (Hrsg.) (2016) S. 22, 26, 32.

10 Vgl. BaFin: Crowdfunding und der graue Kapitalmarkt (2019) (s. Internetverzeichnis) Abschnitt 1.

11 Vgl. ebenda.

12 Vgl. ebenda.

13 Vgl. Dorfleitner, Gregor u.a. (Hrsg.) (2016) S. 22, 26, 32.

14 Vgl. Börse Frankfurt (2019a+b) (s. Internetverzeichnis).

15 Vgl. Springer, Florian (2016): Echtzeit- und Ereignisorientierung in Kreditinstituten, Diss., Universität Regensburg S. 217.

16 Vgl. ebenda.

17 Vgl. Bodek, Mariusz u.a.(2017) S. 199.

18 Vgl. Bieberstein, Ingo; Brock, Harald (Hrsg.) (2015) S. 109.

19 Vgl. Dorfleitner, Gregor u.a. (Hrsg.) (2016) S. 22, 26, 32.

20 Vgl. Statista: Crowdlending Weltweit (s. Internetverzeichnis).

21 Vgl. ebenda.

22 Vgl. BaFin: Crowdlending (2019) (s. Internetverzeichnis) Abschnitt 2.

23 Vgl. ebenda.

Details

Seiten
15
Jahr
2019
ISBN (eBook)
9783346265722
ISBN (Buch)
9783346265739
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v937688
Institution / Hochschule
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Note
2,3
Schlagworte
Fintech Digitalisierung Banken Kreditgeschäft Crowdlending B2B B2C C2C Robo KI AI artificial intelligence künstliche Intellignez Wirtschaft Geld Kredite BWL

Autor

Zurück

Titel: Crowdlending. Eine potentielle Gefahr für das traditionelle Bankgeschäft?