Lade Inhalt...

Fotosynthese - Ausführliche Zusammenfassung

Referat / Aufsatz (Schule) 1999 2 Seiten

Biologie - Mikrobiologie, Molekularbiologie

Leseprobe

FOTOSYNTHESE --- AUS FÜHRLICHE ZUSAMMENFASSUNG!!!

Für die Fotosynthese sind folgende Elemente Voraussetzung: Licht, Wasser und Kohlendioxid.

Die Fotosynthese besteht aus zwei Teilen: der lichtabhängigen Reaktion und der lichtunabhängigen Reaktion. Die lichtabhängige Reaktion läuft im Thylakoiden und die lichtunabhängige Reaktion im Stroma des Chloroplasten ab! Im Thylakoiden liegen zwei Fotosysteme vor, die in der lichtabhängigen Reaktion gekoppelt miteinander arbeiten. Das Fotosystem 1(diese Zahlen werden in römischer Schreibweise angegeben!) wird auch P700 genannt und das Fotosystem 2 wird auch P 680 genannt, weil sie bei den jeweiligen Angaben der Wellenlängen des Lichtes die höchst mögliche Fotosyntheseleistung erbringen kann.

Das Licht bei den Wellenlängen bei 680nm wird von den Antennenpigmenten in das Reaktionszentrum vom Fotosystem 2 weitergeleitet. Die Energie des Sonnenlichtes bringt die Elektronen auf ein höheres Energieniveau, also in einen angeregten Zustand. Die angeregten Elektronen werden auf den Ak- zeptor 2 übertragen. Der Akzeptor 2 wird dabei reduziert (Elektronenaufnahme), gibt aber die Elektronen dabei gleich wieder ab (Oxidation).Die Elektronen werden über Redoxketten von Plastochinon, Cytochrom b ,Cytochrom f und Plastocyanin auf das Fotosystem 1 übertragen. Am Fotosystem 1 entsteht eine Elektronenlücke durch den Protonengradient. (Konzentrationsgefälle). Die Elektronenlücke wird durch die Wasserspaltung wieder aufgefüllt. (2 H²O + Energie reagieren zu H²O + ½ O²) Der entstandene Sauerstoff wird nach außen abgegeben.

Im Verhältnis zum Stroma ist das Thylakoidinnere sauer, weil durch die Wasserspaltung und durch die Aufnahme von H+ Ionen einen H+ Ionen-Überschuss im Thylakoidinnern entsteht!

Durch die ATP-Synthetase wird das Energieäquivalent ATP, während des

Konzentrationsausgleiches gebildet, welches nun in die lichtunabhängige Reaktion mit eingeht. Die Elektronen, die vom Fotosystem 2 zum Fotosystem 1 übertragen werden, können nur aufgenommen werden, wenn eine Elektronenlücke vorhanden ist.

Das Licht mit den Wellenlängen bei 700nm wird von den Antennenpigmenten vom Fotosystem 1 in das Reaktionszentrum 1 weitergeleitet. Die angeregten Elektronen werden auf den Akzeptor 1 und dann weiter über die Reaktionsketten Ferredoxin und Flavoprotein auf NADP+ übertragen. Das NADP+ wird aus Protonen der Fotolyse des Wassers zu NADPH + H+.

Dies ist ein Reduktionsäquivalent und geht so in der reduzierten Form in die lichtunabhängige Reaktion mit ein.

Für die lichtunabhängige Reaktion wird nun CO², das Energieäquivalent ATP und das Reduktionsäquivalent NADPH + H+ benötigt.

Im sogenannten Calvin-Zyklus werden zu 6 Ribulose1,5diphosphat 6 CO² gegeben.

Diese verbinden sich zu 6 sehr instabilen C-6 Körpern, die dann sofort in 12 C-3 Körper zerfallen. Diese heißen Glycerinsäurephosphat. Nun reduzieren 12 ATP und 12 NADPH + H+ die 12 Glycerinsäurephosphat zu 12 Glycerinaldehydphosphaten. Es entstehen 12 C-3 Körper. Aus diesen 12 C-3 Körpern werden 2 C-3 Körper zur Bildung von Fructosephosphat und anschließend zur Bildung von Glucose bzw. Stärke verwendet. Die restlichen 10 C-3 Körper werden zur Regeneration und unter Einwirkung von 6 ATP für Ribulosediphosphat verwendet. Dabei wird Energie benötigt, die das Energieäquivalent ATP liefert.

FOTOSYNTHESE—GLEICHUNGEN

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Ich wünsche noch viel E rfolg in der Biologie !!!!!! Eva Hundertmark

Details

Seiten
2
Jahr
1999
Dateigröße
324 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v96152
Note
sehr gut
Schlagworte
Fotosynthese Ausführliche Zusammenfassung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fotosynthese - Ausführliche Zusammenfassung